Gesundheit, Wohnen & Beschäftigung

Der Geschäftsbereich Gesundheit, Wohnen & Beschäftigung der Stiftung SPI ist ein Praxisträger sozialer Arbeit in Berlin. Seit über zwanzig Jahren konzentriert er sich auf den Ausbau von gemeindenahen, integrativen und vernetzten Suchthilfesystemen. Seine Sucht- und Wohnprojekte sind bezirklich organisiert und richten sich an junge Menschen und Erwachsene in den Bezirken Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg, Pankow, Treptow-Köpenick, Lichtenberg und Reinickendorf.

Kooperationen erfolgen nicht nur zwischen den verschiedenen Angeboten der Stiftung SPI, sondern auch regional, thematisch und institutionell. Unterstützungsleistungen werden so miteinander verzahnt und im Sinne der Klientinnen und Klienten abgestimmt.

Suchtberatungsstellen

Die Suchtberatungsstellen bilden in jedem Bezirk das Zentrum für suchtgefährdete oder suchtabhängige Menschen und ihre Angehörigen. Um die Beratungsstellen herum sind sozialraumorientiert weitere Angebote, Tagesstätten und Wohnprojekte gruppiert. Beratungen und Gespräche erfolgen ergebnisoffen und ganzheitlich. Abstinenz ist eine Möglichkeit, jedoch nicht Bedingung. Spezialisierte Leistungen für Familien, medikamentenabhängige und substituierte Menschen gehören ebenso zum Angebot der Suchtberatungsstellen wie offene Sprechstunden und die tägliche Gruppe. Es besteht die Möglichkeit, eine ambulante Therapie zu absolvieren.

Kontakt und Begegnung

In den Kontakt- und Begegnungsstätten findet man schnellen und einfachen Zugang zu Informationen, Hilfsangeboten, den Austausch mit anderen Betroffenen und sinnvoller Freizeitgestaltung an alkohol- und drogenfreien Orten. Die Einrichtungen werden auch häufig von Selbsthilfegruppen genutzt.

Tagesstätten für Suchtkranke

Begleitung und Unterstützung in der Bewältigung und Gestaltung ihres Alltags erhalten abhängige Menschen in den Tagesstätten im Rahmen der Eingliederungshilfe. Besucherinnen und Besuchern steht an allen Wochentagen sozialpädagogische Beratungen, Gruppengespräche, Ergotherapie und Freizeitangebote offen.

Betreutes Einzelwohnen und Wohnprojekte

Im Betreuten Einzelwohnen werden suchterkrankte Menschen in ihrem gewohnten Lebensumfeld niedrigschwellig und praktisch unterstützt. In den therapeutischen Wohngemeinschaften finden süchtige (und z. T. obdachlose) Menschen mittelfristig ein Zuhause mit individueller suchtspezifischer Betreuung.

Beratung und Hilfen für Kinder, Jugendliche und Familien

Jugendliche bilden die Zielgruppe des berlinweiten Beratungsangebotes HaLT, das jungen Menschen mit riskantem Alkoholkonsum eine weitgehende und tiefgreifende Unterstützung in allen Lebensbereichen bietet. Elternberatung ist dabei ein wichtiger Bestandteil. HaLT ist ein Gemeinschaftsprojekt im Trägerverbund des Caritasverbandes für das Erzbistum Berlin e. V. und der Stiftung SPI seit dem Jahr 2012.

Arbeit und Beschäftigung

Arbeit und Beschäftigung im Sinne von Teilhabe und Wiedereingliederung gewinnen zunehmend an Bedeutung. Die Angebote sollten dabei der Individualität der Betroffenen gerecht werden. Der Geschäftsbereich Gesundheit, Wohnen & Beschäftigung bietet Beschäftigungsmöglichkeiten im Einzelhandel und in der Gastronomie, die teilweise über die SPI Ausbildung & Qualifizierung Berlin-Brandenburg gGmbH realisiert werden. Weitere Einsatzfelder für Klientinnen und Klienten sind geplant. Stets geht es darum, Arbeitsprozesse zu trainieren, sich sozial zu stabilisieren, Selbstvertrauen aufzubauen und im Rahmen der Zuverdienstgrenzen zusätzliches Geld zu verdienen.

Prävention

Neue Angebotsformen entstehen aus der Arbeit mit Betroffenen und der ressourcenorienterten Kooperation mit weiteren Experten und Einrichtungen. So wird das etablierte Suchthilfesystem sinnvoll ergänzt und Präventionsangebote ausgebaut wie beispielsweise die Laufgruppe einer Wohngemeinschaft, die ganzheitliche Betreuung durch Familienhebammen oder Schulprojekte.

Leitung

Karl-Friedrich Schnur (Leitung)
Wiebke Them (Stellvertretende Leitung)

Kontakt

Stiftung SPI
Geschäftsbereich Gesundheit, Wohnen & Beschäftigung
Belforter Straße 20 Lageplan
10405 Berlin

Telefon: 030 55680420
Fax: 030 55680426
E-Mail: gesundheit( at )stiftung-spi.de