Fachgruppe "Berufliche Integration"

Neben der regionalen Zuordnung in den Standorten sind die Projekte im Land Brandenburg themenbezogen in überregionalen Fachgruppen organisiert. Die Fachgruppen gewähren projektübergreifend einen Erfahrungsaustausch und Abstimmung untereinander.

Aufgabe der Fachgruppe ist die aktive Teilnahme an der Lösung sozialer Probleme, die Weiterentwicklung von Theorie und Praxis der sozialen Arbeit in Verbindung mit beruflicher Integration. Die erfolgreiche Bewältigung des Übergangs von Schule in Ausbildung sowie von Ausbildung in Arbeit ist die Basis für ein selbstbestimmtes, durch gesellschaftliche Teilhabe geprägtes, Leben im erwerbsfähigen Alter. 

Die Fachgruppe setzt sich aus den Projektleitern und Projektleiterinnen der Projekte, deren  Schwerpunkt  die berufliche Integration von Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist, zusammen. Sie versteht sich als Interessenvertretung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die aus unterschiedlichen Gründen am Ausbildungs- und Arbeitsmarkt nicht teilnehmen können.

Die Ermöglichung beruflicher Teilhabe, insbesondere für junge Menschen in prekären Lebenslagen und der häufig daraus resultierenden fehlenden Basisqualifikation, sei es im formalen, aber auch personalen Bereich, stellt ein wichtiges Segment der Arbeit der Stiftung SPI in Brandenburg dar und wird von einer Vielzahl von Projekten angestrebt, deren Auftrag es ist, sowohl Jugendliche als auch Erwachsene bei ihrer beruflichen Orientierung und ihrer (Wieder)Eingliederung ins Berufsleben zu unterstützen.