Die Stiftung SPI

Der lange Name der Stiftung SPI ist:
Stiftung Sozialpädagogisches Institut Berlin »Walter May«.
Stiftungen sind Einrichtungen.
Jede Stiftung hat einen festgelegten Zweck.
Die Stiftung SPI dient einem gemeinnützigen Zweck.
Wie die meisten anderen Stiftungen auch.

Die Stiftung SPI fördert durch soziale Arbeit die Hilfe zur Selbsthilfe.
Das bedeutet:
Ein Mensch in einer schwierigen Situation wird dabei unterstützt,
dass er oder sie sich selbst helfen kann.
Oder sich selbst Hilfe organisieren kann.

Die Stiftung SPI ist in Berlin und im Land Brandenburg tätig.
Hier erfahren Sie mehr über unsere Angebote.

Angebote für Kinder und Jugendliche

Junge und Mädchen beim Tischfußball

Die Stiftung SPI möchte
gute Lebens-Bedingungen
für Kinder und Jugendliche schaffen.
Kinder und Jugendliche sollen in ihrer Entwicklung unterstützt werden.
Damit sie gute Erfahrungen in unserer Gesellschaft machen
und sich später auch als Erwachsene als ein Teil unserer Gesellschaft fühlen.

Kinder und Jugendliche können zum Beispiel ihre Freizeit
in den Häusern der Stiftung SPI verbringen.

Angebote für Familien

Lächelnder Mann mit grimmig schauendem Kind auf den Schultern

Eine Familie kann aus der Mutter,
dem Vater und dem Kind bestehen.
Aber das ist heute nur eine von vielen Möglichkeiten für eine Familie.

Aber es ist oft nicht einfach, ein Kind aufzuziehen.
Es kann Probleme geben in der Familie.

Die Stiftung SPI unterstützt Familien dort, wo sie Hilfe brauchen.
Zum Beispiel mit Eltern-Kind-Gruppen oder Familien-Hilfe.

Angebote für ältere Menschen

Älterer Herr nimmt sich einen Teller mit Mittagessen

Viele Menschen denken nicht gerne
ans älter werden.
Dabei ist es sehr wichtig,
schon früh darüber zu sprechen.

Dann kann man rechtzeitig mitbestimmen, wie man später leben möchte.
Auch in unserer Gesellschaft sollten wir mehr über das Leben im Alter sprechen.

Die Stiftung SPI beschäftigt sich mit Lösungen,
wie Menschen im Alter gut leben können.
Zum Beispiel hat die Stiftung SPI Mehr-Generationen-Häuser.
Hier treffen sich junge und alte Menschen und sind füreinander da.

Schule, Bildung und Arbeit

Lehrer mit drei Schülern an einem großen Tisch

Jeder Mensch braucht einen
Schul-Abschluss, eine Ausbildung und Erfahrungen im Arbeits-Leben.
Man darf niemanden zurücklassen.

Denn: Ohne Schulabschluss bekommt man keine Ausbildung.
Ohne Ausbildung bekommt man keine Arbeit.
Ohne Arbeit ist es schwer, am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben.
Zum Beispiel: Auf Arbeit kann man sich mit verschiedenen Menschen austauschen.
Arbeit finanziert das eigene Leben und die Freizeit.
Und man bekommt durch Arbeit Anerkennung von anderen Menschen.

Bei der Stiftung SPI kann man Hilfe bekommen,
wenn man Schwierigkeiten in der Schule hat,
seinen Schul-Abschluss nachholen.
Man kann auch eine Ausbildung machen.

Stadt-Entwicklung

Zwei Mädchen stehen vor einem Plakat mit der Aufschrift "Meinen Kiez verändern"

Stadt-Entwicklung bedeutet:
Die Stadt wird zu einem guten Lebens-Raum für die Menschen.
Denn das Wichtigste in einer Stadt sind nicht die Häuser, Fabriken oder Straßen.

Das Wichtigste sind die Menschen. Sie sollen sich in der Stadt wohl fühlen.
Die Stiftung SPI hilft, dass einzelne Stadt-Teile für die Menschen lebenswerter werden.

Zum Beispiel hilft die Stiftung SPI Menschen dabei,
sich bei Meinungs-Verschiedenheiten zu einigen.
Oder unterstützt Jugendliche, ihr Stadt-Viertel zu verschönern.

Angebote für geflüchtete Menschen

Zwei Frauen mit Lehrer, eine Frau trägt ein Kopftuch

Viele Menschen kommen gerade
nach Deutschland.
Das ist eine große Herausforderung für die Städte und Gemeinden.

Es kann Konflikte geben, zum Beispiel wegen der Sprache und der Kultur.
Aber Zuwanderung bietet auch viele Möglichkeiten.
Zum Beispiel kommen viele neue Arbeitskräfte nach Deutschland,
die wir dringend brauchen.

Die Stiftung SPI arbeitet an Lösungen,
damit wir die Herausforderungen durch Zuwanderung gut schaffen.
Zum Beispiel Deutsch-Unterricht für Flüchtlinge und Hilfe bei der Ausbildung.

Wohnen und Betreuung

Tisch mit Menschen beim Essen

Die eigene Wohnung ist
für die meisten Menschen sehr wichtig.
Dort fühlen sie sich wohl und sicher.


Die Stiftung SPI unterstützt Menschen dabei,
so lange wie möglich selbständig in ihrer eigenen Wohnung zu leben.
Dafür gibt es zum Beispiel betreutes Einzelwohnen.
Es gibt auch Not-Unterkünfte und Beratungs-Stellen für wohnungslose Menschen.

Unterstützung für Menschen mit Alkohol-Problemen

Mehrere Menschen sitzen auf Stühlen im Kreis

Alkohol-Sucht ist eine Krankheit.
Die Betroffenen halten ihre Krankheit lange geheim und sagen nicht
die Wahrheit darüber.

Oft entstehen Alkohol-Probleme, weil jemand schlimme Erfahrungen gemacht hat.
Deshalb ist es wichtig, dass Sucht-Kranke ganz einfach Hilfe bekommen können.
Ohne komplizierte Anträge. Die Hilfe darf keine Bedingungen haben.

Die Stiftung SPI bietet Sucht-Kranken-Beratung
und verschiedene Hilfs-Angebote wie zum Beispiel Gespräche.

Kultur und Freizeit

Meschen sitzen mit Trommeln im Halbkreis

Die Stiftung SPI fördert kulturelle Bildung.
Das sind zum Beispiel Konzerte, Ausstellungen, Theater-Aufführungen, Lesungen, Filme, Mal-Aktionen und Musik.

Die Einrichtungen der Stiftung SPI machen Kultur-Angebote.
Denn durch Kultur kann man am Leben in unserer Gesellschaft teilhaben
und sich mit verschiedenen Menschen austauschen.

Es gibt auch verschiedene Freizeit-Angebote. Das ist ein guter Ausgleich zum Alltag.

Programm-Agenturen und Service-Stellen

Zwei Mädchen werfen sich im Wechsel weiße Reifen zu

Die Stiftung SPI unterstützt Ministerien
dabei, Förder-Programme
zu entwickeln und umzusetzen.


Förder-Programme sind besondere Projekte.
Sie sollen zum Beispiel dabei helfen, dass weniger Menschen in unserer Gesellschaft ausgegrenzt werden. Oder dass sich mehr Menschen für soziale Zwecke einsetzen.

Dafür hat die Stiftung SPI Programm-Agenturen und Service-Stellen.
Sie organisieren die Förder-Programme.