Servicestelle Elternchance ist Kinderchance

Servicestelle Elternchance ist Kinderchance

Logo Elternchance ist Kinderchance

Mit dem Bundesprogramm „Elternchance ist Kinderchance – Elternbegleitung der Bildungsverläufe der Kinder“ wendete sich das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) auf zwei Wegen an Akteure der Familienbildung.

Zum einen setzte das Programm auf die Qualifizierung von Fachkräften aus der Familienbildung zu Elternbegleiterinnen und Elternbegleitern. Die Fachkräfte waren in Einrichtungen, der Familienbildung, Familienzentren oder im Umfeld von Kindertageseinrichtungen tätig und standen als qualifizierte Personen Familien bei Bildungsübergängen, Entwicklungsfragen und Alltagsbildung beiseite.

Zum anderen wurden mit dem Bundesprogramm 100 Modellstandorte gefördert, die als Einrichtungen der Familienbildung den Ausbau der Vernetzung mit anderen lokalen Akteuren im Bereich der Bildungsbegleitung vorantreiben.

Zudem entwickelte die Modellstandorte neue oder erweiterte niedrigschwellige Angebote, die Eltern und Familien bei Fragen der Entwicklung, Bildung und Alltagskompetenz unterstützen. Das Bundesprogramm hatte eine Laufzeit von Mai 2011 bis Ende 2014.

Kontakt, Öffnungszeiten und Anfahrt

Stiftung SPI
Servicestelle Elternchance ist Kinderchance

Alexanderstraße 1
10178 Berlin
Ansprechpartner/in: Christoph Schwamborn


Standort Berlin

Telefon: 030 39063460
Fax: 030 39063480
E-Mail: kontakt( at )servicestelle-elternchance.de
Website: www.elternchance.de/

Verkehrsverbindung
S+U Alexanderplatz Bhf

Fahrinfo unter www.vbb.de

Ziele und Schwerpunkte

Das Bundesprogramm Elternchance ist Kinderchance fokussiert sich auf zwei Förderschwerpunkte:

Zum einen werden seit dem 15.05.2011 im Rahmen des Programmbereichs „Elternbegleitung“ insgesamt 4000 Fachkräfte der Familienbildung zu Elternbegleiterinnen und Elternbegleitern weiterqualifiziert. Dabei steht vor allem die Begleitung von Lernprozessen und von Bildungsübergängen im Fokus des Curriculums. Die Qualifizierung durch zwei Anbieter, davon einer in Form eines Träger-Konsortiums,  ist für die Fachkräfte kostenfrei.

Zusätzlich zu den Fachkräften werden seit dem 01.03.2012 im Rahmen des Programmbereichs „Elternbegleitung Plus“  100 Modellstandorte mit 10000 Euro pro Jahr gefördert.

Einrichtungen mit einem Arbeitsschwerpunkt in der Familienbildung arbeiten dabei in enger Kooperation mit einer „Schwerpunkt-Kita Sprache & Integration“ und mindestens zwei weiteren lokalen Akteuren zusammen.

Die Projekte sollen zum einen die Vernetzung von Akteuren der Familienbildung im Bereich der Bildungsbegleitung ausbauen. Zum anderen sollen die Projekte niedrigschwellige Angebote ausweiten oder neu entwickeln, um Eltern von Kindern im Alter bis zum Ende der Grundschulzeit mit besonderem Beratungsbedarf zu Bildungsfragen zu beraten und begleiten.

Struktur

Gefördert durch
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Status: abgeschlossen
Zeitraum 01.08.2011 bis 30.06.2015

 


Verwandte Projekte

Alle Projekte aus dem Geschäftsbereich Strategien sozialer Integration 

 Zurück zur Übersicht