Lernwerkstatt "Mikado-Crew" (2004 – 2015)

Lernwerkstatt "Mikado-Crew"

Das Projekt richtet sich an aktiv und passiv schulverweigernde Jugendliche, die sich im 9. und 10. Schulbesuchsjahr befinden und den Schulabschluss nicht ohne sozialpädagogische Begleitung erreichen können. Der Besuch des Projektes soll den teilnehmenden Jugendlichen den Erwerb des Schulabschlusses Klasse 9 ermöglichen. Daneben steht die Vorbereitung auf die Arbeitswelt durch vertiefte Berufsorientierung und Praktika in regionalen Unternehmen im Fokus.

Der Unterricht und die Wissensvermittlung beziehen sich auf den Rahmenlehrplan der 8. und 9. Klasse des Brandenburgischen Schulgesetzes. Lerninhalte werden im Projekt praxisnah und ganzheitlich vermittelt. Basis der erfolgreichen Bildungsarbeit ist eine intensive Beziehungsarbeit mit den Jugendlichen, wobei die sozialpädagogische Gruppen- und Einzelarbeit ein wesentlicher Bestandteil ist.

Kontakt, Öffnungszeiten und Anfahrt

Stiftung SPI
Lernwerkstatt "Mikado-Crew"

Beeskower Straße 4
15234 Frankfurt (Oder)
Ansprechpartner/in: Martin Hampel

Telefon: 0335 4008993
Fax: 0335 3872785
E-Mail: lernwerkstatt-mikado( at )stiftung-spi.de

Öffnungszeiten
Mo. bis Fr. 07:30–14:30 Uhr
und nach Vereinbarung

Verkehrsverbindung
Regionalbahnhof Frankfurt (Oder), ca. 10 Min. Fußweg

Fahrinfo unter www.vbb.de

Angebote

Allgemeinbildender Unterricht, Hauptfächer Deutsch, Mathematik, Englisch und in allen nach Rahmenplan vorgesehenen Fächern, LER und PB (lebensweltbezogene jugendspezifische Themen).

In der eigenen Holz- und Kreativwerkstatt können die Jugendlichen optimal auf unterschiedliche Berufe praktisch vorbereitet werden. Die kreative Arbeit regt die Phantasie der Schülerinnen und Schüler an und trägt dazu bei, ihre motorischen Fähigkeiten weiter zu entwickeln. Im Kunstunterricht wird mit verschiedenen Materialien und Techniken gearbeitet, sowie theoretische Grundlagen der Farblehre vermittelt. Auch die Vermittlung hauswirtschaftlicher Grundlagen gehört zum Angebot.

Die Schülerinnen und Schüler nehmen an einem 14-tägigen Schülerbetriebspraktikum teil, das ihnen zur Berufsvorbereitung dienen soll.

Erlebnispädagogische Angebote schaffen für die Jugendlichen organisatorische Rahmenbedingungen für eigene Körpererfahrungen und fördern ein großes Aktions- und Bewegungsinteresse.

Ziele und Schwerpunkte

Ziel ist es für und mit benachteiligten Jugendlichen individuelle Wege in der Bewältigung von schulischen Problemen zu finden. Für alle Jugendlichen wird ein qualifizierter Übergang in eine berufsvorbereitende Maßnahme oder eine Ausbildung auf dem ersten Ausbildungsmarkt angestrebt.

Die Angebote werden teils mit eindeutiger Schwerpunktsetzung auf ein Angebotselement realisiert, teils aber miteinander verzahnt und für die Jugendlichen ganzheitlich erfahrbar gemacht, z.B. in Form von themenorientierter Projektarbeit oder als fächerübergreifender Projektunterricht.

Alle Angebote erfolgen unter Einbeziehung der Neigungen und Interessen der Jugendlichen. Zunehmend sollen die Jugendlichen innere Stabilität erreichen, selbständiger werden und einen größeren Umfang an Verantwortung übernehmen. Wesentliche Inhalte bilden die berufliche Orientierung der Jugendlichen und ihre berufsfeldbezogene Förderung.

Struktur

Gefördert durch
Europäischer Sozialfond "Investition in Ihre Zukunft"
Europäischer Sozialfond "Investition in Ihre Zukunft"
Vertragspartner
Oberschule „Ulrich von Hutten“ Frankfurt (Oder)
Vertragspartner
Oberschule „Heinrich von Kleist“ Frankfurt (Oder)

Status: abgeschlossen
Zeitraum 01.09.2004 bis 31.07.2015

 


Verwandte Projekte

Alle Projekte aus dem Geschäftsbereich Niederlassung Brandenburg Süd-Ost 

 Zurück zur Übersicht