Lernwerkstatt "OFFi" (2007 – 2015)

Lernwerkstatt "OFFi" (2007 – 2015)

Lernwerkstatt "OFFi" Bad Freienwalde

Die Lernwerkstatt "OFFi" wird in Kooperation mit der Erna- und Kurt- Kretschmann- Oberschule in Bad Freienwalde durchgeführt. 

Das Projekt richtet sich an aktiv und passiv schulverweigernde Jugendliche, die sich im 9. und 10. Schulbesuchsjahr befinden und den Schulabschluss nicht ohne sozialpädagogische Begleitung erreichen können. Der Besuch des Projektes soll den teilnehmenden Jugendlichen den Erwerb des Schulabschlusses Klasse 9 ermöglichen. Daneben steht die Vorbereitung auf die Arbeitswelt durch vertiefte Berufsorientierung und Praktika in regionalen Unternehmen im Fokus. 

Der Unterricht und die Wissensvermittlung beziehen sich auf den Rahmenlehrplan der 9. Klasse des Brandenburgischen Schulgesetzes. Lerninhalte werden im Projekt praxisnah und ganzheitlich vermittelt. Basis der erfolgreichen Bildungsarbeit ist eine intensive Beziehungsarbeit mit den Jugendlichen, wobei die sozialpädagogische Gruppen- und Einzelarbeit ein wesentlicher Bestandteil ist.

Kontakt, Öffnungszeiten und Anfahrt

Stiftung SPI
Lernwerkstatt "OFFi"

Berliner Straße 75
16259 Bad Freienwalde
Ansprechpartner/in: Maike Miekley-Roggow, Juliane Mißling

Telefon: 03344 419634
Fax: 03344 419639
E-Mail: lernwerkstatt.offi( at )stiftung-spi.de

Verkehrsverbindung
Regionalbahnhof Bad Freienwalde, ca. 20 Min. Fußweg; Bus 877, 887 Berliner Straße

Fahrinfo unter www.vbb.de

Ziele und Schwerpunkte

Ziel dieses Projektes ist es, die Jugendlichen zur Erreichung der einfachen Berufsbildungsreife zu befähigen. Um dieses Ziel zu erreichen, durchlaufen die Jugendlichen im Projekt verschiedene Phasen, in denen sie den Stoff der 8. sowie der 9. Klasse vermittelt bekommen.

Dabei werden folgende Ansätze verfolgt:

Steigerung der Motivation

Ausgehend von  Stärken der Jugendlichen wird an den vorhandenen Ressourcen der Jugendlichen angeknüpft. Ziel ist es, die Motivation des Jugendlichen zu steigern, anstatt durch Demotivation und das ständige Aufzeigen von Defiziten zu schwächen. Darüber hinaus werden Alltagssituationen der Jugendlichen in den Unterricht eingebaut und Inhalte so praxisnah wie möglich vermittelt.

Den Jugendlichen Erfahrungen von Selbstwirksamkeit ermöglichen

In der Arbeit mit den sozial benachteiligten Jugendlichen geht es darum, Alternativen zur herkömmlichen pädagogischen Arbeit zu finden. Selbstwirksamkeit heißt u.a., das Gefühl wahrgenommen zu werden, aus eigener Kraft etwas für die Erreichung von Zielen tun zu können, vor anderen sicher auftreten zu können und Stresssituationen, ohne die Flucht in Aggression, durchzustehen.

Entwicklung eines Umfelds

Ein weiteres wichtiges Ziel ist es, dem Jugendlichen einen Bezug zu seinem Lebensumfeld zu geben. Hier können Kontakte zu Akteuren aufgebaut werden, die der Jugendliche kennt und die im Stadtteil oder dem Ortsteil wichtig sind. So ist es möglich, dass Situationen geübt oder trainiert werden, deren Inhalte dann auf andere Situationen an anderen Orten transferiert werden können. Der zweite Aspekt ist der Aufbau eines Netzwerkes, das Praktikumsplätze, Ausbildungs- oder Arbeitsplätze bietet.

Vermittlung von Ich-Stärke und Risikokompetenz

Viele Jugendliche der Zielgruppe besitzen kein reales Bild ihrer Stärken und Schwächen. Entweder findet man eine überzogene Einschätzung vor oder der Jugendliche traut sich überhaupt nichts zu. Ihnen, gesteuert über viele Lernprozesse, ein reales Bild zu vermitteln, ist eins der Hauptziele des Projektes.

Stärkung sozialer Kompetenzen

Zur Stärkung der sozialen Kompetenzen werden zu Projektbeginn thematische Einheiten zum Konfliktmanagement, Umgang mit Aggressionen und zur Kommunikation durchgeführt. Alle Einheiten enthalten praktische Ansätze, in denen die Jugendlichen Erlerntes umsetzen können. Darüber hinaus nehmen die Jugendlichen wöchentlich an einer Gruppensitzung teil, in der sie die Möglichkeit haben unter sozialpädagogischer Anleitung Probleme zu äußern und Konflikte zu bewältigen.

Struktur

Gefördert durch
Europäischer Sozialfond "Investition in Ihre Zukunft"
Europäischer Sozialfond "Investition in Ihre Zukunft"

Status: abgeschlossen
Zeitraum 01.08.2007 bis 31.07.2015

 


Verwandte Projekte

Alle Projekte aus dem Geschäftsbereich Niederlassung Brandenburg Nord-West 

 Zurück zur Übersicht