Schulabschluss mit beruflicher Qualifizierung "SambQ"

SambQ

Schulabschluss mit beruflicher Qualifizierung "SambQ"

Das Angebot richtet sich an arbeitslose, arbeits- bzw. ausbildungsplatzsuchende oder von Arbeitslosigkeit bedrohte junge Menschen ohne entsprechenden Schulabschluss mit dem Ziel, die Ausbildungsfähigkeit herzustellen und eine Arbeitsaufnahme zu ermöglichen. Eine formelle Altersbeschränkung liegt nicht vor, allerdings muss die Schulpflicht erfüllt sein.

Die Teilnehmerinnen und Teinehmer bereiten sich in kleinen Gruppen auf den Schulabschluss vor. Dabei wird großer Wert auf "alternative" Lehr- und Lernmethoden, wie Gruppen-, Projekt- und Freiarbeit gelegt. Eine wertschätzende und lösungsorientierte Herangehensweise aller Beteiligten ist Basis für das Gelingen.

Neben der Auffrischung von (Schul-) Wissen und dem notwendigen Fachunterricht spielt die berufsfachliche Qualifizierung eine wesentliche Rolle. Die Unterstützung und Betreuung bei der Ausbildungsplatzsuche ist fester Bestandteil und wird durch die Fachkräfte der Stiftung SPI individuell begleitet. So gehören ebenfalls auf die jeweiligen Interessen und Fähigkeiten abgestimmte Kurse, Workshops sowie Praktika bei regionalen Firmen und Einrichtungen zum Angebot.

Zusätzlich werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sozialpädagogisch begleitet. Dadurch wird professionelle Unterstützung bei persönlichen Schwierigkeiten und Motivationsproblemen gewährleistet, um einen erfolgreichen Abschluss zu ermöglichen.

Kontakt, Öffnungszeiten und Anfahrt

Stiftung SPI
Schulabschluss mit beruflicher Qualifizierung "SambQ"

Berliner Straße 4
14806 Bad Belzig
Ansprechpartner/in: Christoph Kühne

Telefon: 033841 799014
Fax: 033841 38436
E-Mail: schulabschluss-badbelzig( at )stiftung-spi.de

Verkehrsverbindung
RE 7 Bad Belzig, ca. 10 Min. Fußweg; Busbahnhof Bad Belzig, ca. 10 Min. Fußweg

Fahrinfo unter www.vbb.de

Ziele und Schwerpunkte

Ziel des Projektes "SambQ" ist es, durch die zielgerichtete Förderung der Vermittelbarkeit jungen Menschen, die (noch) nicht über die entsprechenden Voraussetzungen verfügen, eine Ausbildungs- bzw. Arbeitsaufnahme zu ermöglichen.

Durch den Erwerb eines Schulabschlusses in Verbindung mit beruflicher Qualifizierung und das Erlangen persönlicher und fachlicher Kompetenzen werden entsprechende Vermittlungshemmnisse minimiert oder beseitigt. So wird die individuelle Beschäftigungsfähigkeit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch Erhalt und Ausbau ihrer Fertigkeiten und Fähigkeiten gefördert sowie deren berufliche Eingliederung in den Arbeitsmarkt unterstützt. Die konkrete und individuelle Unterstützung, Begleitung und Überprüfung der Ausbildungs- bzw. Arbeitsplatzsuche sowie der entsprechenden Bewerbungsaktivitäten sind Bestandteil der Maßnahme.

Um die genannten Ziele zu erreichen gilt es, folgende Teilschritte zu absolvieren:

Schaffung solider Grundlagen bzgl. des Unterrichtsstoffes durch:

  • gezielte Wiederholungen von Unterrichtsstoff niedrigerer Klassenstufen
  • Aufzeigen, Aktivieren und Nutzen spezieller Lernmethoden
  • Prüfung des Lernstandes durch regelmäßige Tests

Förderung der Sozialkompetenz der Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch:

  • Betreuung durch Fachkräfte
  • Motivation, Unterstützung und Begleitung, sowohl individuell als auch in der Gruppe
  • Förderung grundlegender Kompetenzen

Prüfung und Förderung der Ausbildungsreife durch:

  • individuelle Leistungs- und Potentialanalysen
  • individuelle Unterstützung bei der Berufsorientierung und Findung möglicher Berufsbereiche
  • Durchführung zweier Praktika mit Praxisauftrag sowie Auswertung zur Berufswahl
  • Kompetenzförderung entsprechend der jeweils geforderten beruflichen Leistungshöhe

Struktur

Finanziert durch
Bildungsgutscheine der JobCenter oder der Agenturen für Arbeit
Bildungsgutscheine der JobCenter oder der Agenturen für Arbeit

Kosten: Die Kosten werden bei Vorlage der Zugangsvoraussetzungen durch die zuständige Agentur für Arbeit bzw. das zuständige Jobcenter übernommen. Grundlage ist der § 81 SGB III (Förderung der beruflichen Weiterbildung), der Zugang erfolgt über die Ausstellung von „Bildungsgutscheinen“.
Status: aktuell
Zeitraum Seit 17.02.2014

 


Verwandte Projekte

Alle Projekte aus dem Geschäftsbereich Niederlassung Brandenburg Nord-West 

 Zurück zur Übersicht