Sozialarbeit an der Dr.-Otto-Rindt-Oberschule Senftenberg

Sozialarbeit an Schule

Sozialarbeit an der Dr.-Otto-Rindt-Oberschule Senftenberg

Die Schulsozialarbeit an der "Dr.-Otto-Rindt Oberschule" ist seit dem Jahr 2009 in der Trägerschaft der Stiftung SPI, Geschäftsbereich Niederlassung Brandenburg.

Durch die praxisorientierte Ausrichtung der Schule werden Kinder und Jugendliche besonders in sozialen Fähigkeiten und Fertigkeiten unterstützt. Dabei stehen neben beratenden Tätigkeiten, Einzelfallhilfe (Bewältigung von Konfliktsituationen) und Projektarbeit vor allem die Soziale Gruppenarbeit im Mittelpunkt.

In den Klassenstufen 7 bis 9 findet im abwechselnden Rhythmus das Soziale Lernen statt, in dem die Teamarbeit und soziale Kompetenzen gestärkt sowie Strategien zur Alltags- und Schulbewältigung eingeübt werden. Hierbei gewinnen Kinder und Jugendlichen Erkenntnisse über Selbst- und Fremdwahrnehmung, können individuell passende Lösungsvarianten entwickeln und neue Verhaltensformen kennenlernen und ausprobieren. Weitere Angebote sind die AG-Arbeit, das Schulradio "Otti's on air", die Sport-AG und das Tanztheater "ArtBeat 1968".

Die Orientierung der Schulsozialarbeit an Partizipationsprozessen findet sowohl in der AG-Arbeit als auch in den Projekten statt. Kinder und Jugendliche sollen mitbestimmen und den Charakter des jeweiligen Projektes prägen. Auch spezielle Angebote zur Stärkung von Partizipation werden im Rahmen der Schulsozialarbeit durchgeführt, z.B. U18- bzw. Junior-Wahlen, Schulung von Klassensprecherinnen und Klassensprechern.

Für die Durchführung der Schulsozialarbeit ist die Kooperation mit der Schule elementar. D.h. die Zusammenarbeit mit der Schulleitung bzw. den Lehrerinnen und Lehrer hat einen von Vertrauen und Zuarbeit gekennzeichneten Charakter. Des Weiteren sind Elternarbeit und Netzwerkarbeit wichtige Grundzüge der Schulsozialarbeit.

Neben der Beziehungsarbeit am Klientel durch die Präsenzzeiten an vier Tagen pro Woche, wird in Senftenberg im "JugendAktionsTeam" gearbeitet. Dabei handelt es sich um ein übergreifendes Konzept mit Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern der Stiftung SPI am Standort Senftenberg.

Bei der Zielgruppe handelt es sich um Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren (ca. 220 Schülerinnen und Schüler der Schule).Gesetzliche Grundlagen der Schulsozialarbeit sind im SGB VIII (Kinder- Jugendhilfe) zu finden. Hervorzuheben sind im SGB VIII folgende Paragraphen: §11 Jugendarbeit, §13 Jugendsozialarbeit, §14 Erzieherischer Kinder- und Jugendschutz.

Kontakt, Öffnungszeiten und Anfahrt

Stiftung SPI
Sozialarbeit an Schule "Dr.-Otto-Rindt-Oberschule"

Calauer Straße 26
01968 Senftenberg
Ansprechpartner/in: Carolin Klein

Telefon: 03573 3676595
Fax: -
E-Mail: sas-senftenberg( at )stiftung-spi.de

Öffnungszeiten
Mo. 08:00–9:45 Uhr und 12:00–14:00 Uhr
Di. 13:00–19:00 Uhr im Kultur- und Freizeitzentrum „Pegasus“
Mi., Do., Fr. 09:00–15:00 Uhr

Verkehrsverbindung
RE 18, 49 Senftenberg; Bus 603, 621, 625 Calauer Straße

Fahrinfo unter www.vbb.de

Angebote

  • Unterstützung zur Bewältigung des Alltagslebens
  • Offene Gesprächs- und Kontaktangebote
  • Beratung
  • Schulradio "Otti’s on air"
  • Sport-AG
  • Tanztheater "ArtBeat 1968" im Rahmen von "Künste öffnen Welten" (Kooperation zwischen der "Dr.-Otto-Rindt-Oberschule", dem Kultur- und Freizeitzentrum "Pegasus" und dem Theater "Neuen Bühne Senftenberg")

Ziele und Schwerpunkte

Grundsätze der Schulsozialarbeit orientieren sich an der lebensweltorientierten Sozialarbeit. Der Alltag der Schülerinnen und Schüler (auch im außerschulischen Kontext) steht im Mittelpunkt. Daneben orientiert sich die Schulsozialarbeit an den Prinzipien der Freiwilligkeit, der Prävention, der Sozialen Gerechtigkeit, der Partizipation, der Heterogenität, der Chancengleichheit, der Demokratie und der Diversität. In der Schulsozialarbeit besteht ein anwaltschaftlicher Charakter, d.h. das Handeln richtet sich nach den Interessen der Schülerinnen und Schüler.

Weitere Ziele sind: Minimierung von sozialer Benachteiligung oder Diskriminierung, Hilfen bei Beruforientierung, Stärkung von sozialen Kompetenzen.

Die Schwerpunkte der Arbeit bestehen in: Beratung, Einzelfallarbeit, Soziale Gruppenarbeit, Projektarbeit, Kooperation Schule - Jugendhilfe, Zusammenarbeit mit den Lehrenden, Elternarbeit, Netzwerkarbeit.

Die Arbeitsschwerpunkte sind im Punkt "Projektbeschreibung" ausführlich formuliert.

Struktur

Gefördert durch
Stadt Senftenberg

Stadt Senftenberg

Gefördert durch
Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Gefördert durch
Land Brandenburg

Land Brandenburg

Status: aktuell
Zeitraum Seit 01.01.2009

 

Links

Wir auf Facebook

Dr.-Otto-Rindt-Oberschule Senftenberg ansehen

Kultur- und Freizeitzentrum "Pegasus" ansehen

Neue Bühne Senftenberg ansehen

Art des Projektes


Verwandte Projekte

Alle Projekte aus dem Geschäftsbereich Niederlassung Brandenburg Süd-Ost 

 Zurück zur Übersicht