Beratung und Betreuung

Der Zugang zur Sucht- und Drogenberatung muss niedrigschwellig zugänglich sein, er ist an keine Bedingungen geknüpft und kostenfrei. Beratung und Betreuung sind partizipative, dynamische und ergebnisoffene Prozess und damit mehr als nur das Erteilen einer Auskunft.

Beratung bedeutet Motivierung für Kontakt-, Beratungs-, Behandlungs- und Betreuungsangebote. Beratung und Betreuung setzen - auch bei bereits bestehender Abhängigkeit - Abstinenz nicht voraus. Es geht vielmehr um den Aufbau einer Arbeitsbeziehung, die es ermöglicht, bezogen auf die individuellen Situation und das jeweilige Motivationsstadium des Betroffenen, einen Prozess in Gang zu setzen, der die Auseinandersetzung mit der eigenen Abhängigkeit fördert und Chancen zur Veränderung sichtbar werden lässt. Dabei geht es vor allem um die Sicherung bzw. Verbesserung der sozialen, körperlichen und seelisch-geistigen Situation der/des Abhängigen.