Honorarlehrkräfte (weiblich) für Alphabetisierungs- und Deutschunterricht bei „SINA – Sprache, Integration und Austausch – Deutschkurs für geflüchtete Frauen mit Kinderbetreuung“

Das Projekt SINA – Sprache, Integration und Austausch – Deutschkurs für geflüchtete Frauen mit Kinderbetreuung sucht im Zeitraum vom 09.03. bis 19.11.2021 Honorarlehrkräfte für den Alphabetisierungs- und Deutschunterricht. Unterrichtsort ist das AWO Familienzentrum Fennpfuhl/der Jugend-Club "Judith-Auer", Otto-Marquardt-Straße 8, 10369 Berlin.


„SINA“ ist ein durch den bezirklichen Integrationsfonds Lichtenberg gefördertes Bildungs- und Beratungsprojekt für geflüchtete Frauen und Mütter, die in Lichtenberg wohnen.
 

Ihr Profil

  • Einschlägiges Hochschulstudium oder Zertifikatskurs Deutsch als Zweitsprache Fremdsprache (DaZ/DaF)
  • Lehrerfahrung
  • Erfahrung in interkulturellen pädagogischen Kontexten und in der Arbeit mit geflüchteten Menschen

Erwünscht sind

  • Durchsetzungsfähigkeit und Empathie
  • Kreativität in der Unterrichtsgestaltung eines Frauen- und Mütterkurses
  • Strukturkompetenz

Ihre Aufgaben

  • Übernahme der Leitung eines Alphabetisierungs- oder Deutschkurses (A1.1) für je vier Unterrichtsstunden an drei Vormittagen pro Woche (Montag, Dienstag, Donnerstag)
  • Organisation und Durchführung von Exkursionen im Rahmen des Unterrichts
     

Wir bieten

  • Eine Vergütung von 24,00 €/Unterrichtsstunde
  • Viel Gestaltungsfreiheit im Unterricht
  • Ein angenehmes Betriebsklima
     


Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung mit frankiertem Rückumschlag oder per E-Mail unter Angabe des Kennwortes LVS 173 HONORARLEHRKRAFT Deutsch bis zum 07.03.2021.

Stiftung SPI
Frau Büşra Çakıl
Heilmannring 24 c
13627 Berlin

E-Mail: sina( at )stiftung-spi.de
 

Der Geschäftsbereich Lebenslagen, Vielfalt & Stadtentwicklung der Stiftung SPI Berlin berücksichtigt nach Möglichkeit nicht nur den Grundsatz der Geschlechtergerechtigkeit, sondern auch weitere Diversity-Kriterien. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Bewerbungen behinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte und Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Wir weisen vorsorglich darauf hin, dass bei Aufnahme der Tätigkeit ein erweitertes Führungszeugnis zu beantragen bzw. vorzulegen ist sowie der Nachweis einer gültigen Masern-Schutzimpfung.