Leitung (m/w/d) der Drogenberatung Nord

Die Drogenberatung Nord in Berlin-Reinickendorf besteht aus einer Suchtberatungsstelle mit Schwerpunkt Drogen, einer Sprechstunde für junge Menschen bis 26 Jahre mit Schwerpunkt Alkohol und Medikamente, aufsuchender Suchtberatung für Geflüchtete und ambulanter Rehabilitation bei Abhängigkeitserkrankung. Sie ist Teil der Drogenhilfe Nord der Stiftung SPI (Betreutes Einzelwohnen, psychosoziale Betreuung, Hilfe zur Erziehung, Tagesstruktur u. a.).

Zum nächstmöglichen Termin wird eine Leitung gesucht. Es sind auch Bewerbungen von Fachkräften willkommen, die erstmals Leitungsverantwortung übernehmen möchten; entsprechende Unterstützung wird angeboten.

Ihr Profil

  • (Fach-)Hochschulabschluss Soziale Arbeit oder vergleichbarer Abschluss
  • Erfahrung in der Suchthilfe
  • Leitungserfahrungen
  • Lösungs- und beteiligungsorientierter Führungsstil
  • Fundierte PC-Kenntnis (MS-Office), für Haushalts- und weitere Steuerungsaufgaben sind Excel-Grundkenntnisse bzw. die Bereitschaft, diese zu erwerben, erforderlich
  • Kommunikations-, Organisations- und Teamfähigkeit

Erwünscht sind

  • Vertiefte Kenntnisse in motivierender Gesprächsführung oder systemisch-lösungsorientierter Beratung
  • Beratungsfeste Englischkenntnisse
  • Suchttherapie-Anerkennung durch die DRV
  • Kenntnisse des Sozialrechts und Erfahrungen mit zuwendungsfinanzierten Projekten

Ihre Aufgaben

  • Leitung der Drogenberatungsstelle Nord, d. h. fachliche Leitung, Teamleitung und Haushaltsverantwortung
  • Suchtberatung mit Schwerpunkt Drogen, ggf. Beratung oder Rehabilitation in den weiteren Arbeitsbereichen der Drogenberatung Nord
  • Enge Zusammenarbeit mit den Leitungen und Teams der Drogenhilfe Nord sowie den anderen Projekten des Geschäftsbereichs
  • Vernetzung im Bezirk und berlinweit, dazu auch Vertretung des Projektes in verschiedenen Gremien sowie Öffentlichkeitsarbeit

Wir bieten

  • Einen sicheren Arbeitsplatz in einem etablierten Träger der sozialen Arbeit
  • Eine wöchentliche Arbeitszeit von mindestens 24 Stunden (auf Wunsch erweiterbar auf 39,4 Stunden pro Woche, d. h. 100 % der Regelarbeitszeit nach TV-L)
  • Flexible und familienfreundliche Arbeitszeitgestaltung ist möglich
  • Eine leistungsgerechte Vergütung vergleichbar TV-L EG 10
  • 30 Tage Urlaub; Urlaub in der Probezeit ist möglich
  • Betriebliche Altersvorsorge durch Entgeltumwandlung mit Arbeitgeberzuschuss
  • Zuschüsse zur Gesundheitsförderung, Beteiligung an Bildschirmarbeitsplatzbrille
  • Einen ergonomischen und mit aktueller PC-Technik ausgestatteten Arbeitsplatz in einem ruhigen Einzelbüro
  • Gute Verkehrsanbindung: U 8 Paracelsusbad, 5 Stationen vom Bahnhof Gesundbrunnen,
    15 Minuten vom Alexanderplatz
  • Eine interessante, verantwortungsvolle und vielseitige Tätigkeit mit viel Handlungsspielraum und der Möglichkeit, die Arbeit der Beratungsstelle und sich selbst weiterzuentwickeln
  • Ein erfahrenes Team, eingebettet in den Verbund der Drogenhilfe Nord
  • Regelmäßige Supervision im Team
  • Unterstützung von neuen Leitungen durch Patenschaft einer erfahrenen Leitung, bei Bedarf Einzelsupervision bzw. Coaching
  • Teamfortbildung und persönliche Fortbildung, auf Wunsch Unterstützung bei der Suchttherapie-Ausbildung
  • Ein gutes Arbeitsklima in einem professionellen Träger mit großer Erfahrung und laufend neuen Projekten, mit Betriebsrat, Qualitäts- und Innovationsmanagement, mit ständigem Kontakt zu aktuellen Entwicklungen der Sozialen Arbeit in dem breiten Handlungsspektrum der Stiftung SPI

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung – schriftlich oder per E-Mail – unter Angabe des Kennwortes GWB 125. Selbstverständlich wird Ihre Bewerbung vertraulich behandelt.

Stiftung SPI
Wiebke Them
Belforter Straße 20
10405 Berlin

E-Mail: bewerbung.srp( at )stiftung-spi.de

Wir weisen vorsorglich darauf hin, dass bei Aufnahme der Tätigkeit ein erweitertes Führungszeugnis zu beantragen bzw. vorzulegen ist. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise für den Bewerbungsprozess unter sowie unsere allgemeinen Datenschutzhinweise.