Projektleitung (m/w/d) für das schulbezogene Kooperationsprojekt „myway“, Berlin

Das schulbezogene Kooperationsprojekt „myway“ in Berlin-Mitte sucht zum 01.12.2020 eine Projektleitung (m/w/d), vorerst befristet bis zum 30.06.2022.

Das Projekt „myway“ ist ein schulübergreifendes Projekt der Hemingway-Schule und eine teilstationäre Leistung der Jugendhilfe im Rahmen der HzE (§ 27/2 SGB VIII). Ziel des Projekts ist es, den Schülerinnen und Schülern in einem individuellen Rahmen prozessgesteuerte Unterstützung zu gewährleisten, die neben dem Unterricht auch die Lebensumstände und individuelle Faktoren stärker berücksichtigt. Das Angebot des Projektes richtet sich an max. 15 Jugendliche im schulpflichtigen Alter (8. – 10. Jahrgang), die im Regelschulsystem nicht beschulbar sind und/oder deren schulische Entwicklung sehr stark gefährdet ist.

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Pädagogisches Studium (Diplom, B.A. oder M.A.) oder vergleichbar
  • Berufserfahrung in der Arbeit mit schuldistanzierten Jugendlichen
  • Ressourcenorientierte und wertschätzende Haltung den Jugendlichen gegenüber
  • Flexible, selbststrukturierte Arbeitsweise
  • Teamfähigkeit
  • Gutes Organisationsvermögen

Erwünscht sind

  • Kenntnisse in den Strukturen und Arbeitsweisen von Jugendhilfe, Schule und in der beruflichen Orientierung
  • Fachkenntnisse in der Arbeit mit schuldistanzierten Schülerinnen und Schülern
  • Sicheres und freundliches Auftreten gegenüber Schülerinnen und Schülern sowie Eltern
  • Kenntnisse im Projektmanagement

Ihre Aufgaben

  • Leitung des Projekts
  • Aufbau eines interdisziplinären Teams
  • Netzwerkaufbau Schule, SIBUZ, Jugendamt, Firmen

Wir bieten

  • Wöchentliche Arbeitszeit von mindestens 75 % RAZ
  • Eine Vergütung vergleichbar TV-L, EG 9/10
  • Ein abwechslungsreiches Arbeitsgebiet

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung – schriftlich oder per E-Mail – unter Angabe des Kennwortes LVS 160 bis zum 13.12.2020. Selbstverständlich wird Ihre Bewerbung vertraulich behandelt.

Stiftung SPI
Konstanze Fritsch
Frankfurter Allee 35 – 37, Aufgang C
10247 Berlin

E-Mail: bewerbung.lvs( at )stiftung-spi.de

Der Geschäftsbereich Lebenslagen, Vielfalt & Stadtentwicklung der Stiftung SPI Berlin berücksichtigt nach Möglichkeit nicht nur den Grundsatz der Geschlechtergerechtigkeit, sondern auch weitere Diversity-Kriterien.

Bewerbungen behinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte und Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Wir weisen vorsorglich darauf hin, dass bei Aufnahme der Tätigkeit ein erweitertes Führungszeugnis zu beantragen bzw. vorzulegen ist sowie der Nachweis einer gültigen Masern-Schutzimpfung. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise für den Bewerbungsprozess unter sowie unsere allgemeinen Datenschutzhinweise.