Sachbearbeiter/in für die Verwaltung, Frankfurt (Oder)

Die Geschäftsstelle der Stiftung SPI im Land Brandenburg mit Sitz in Frankfurt (Oder) verwaltet die Geschäftsbereiche Niederlassung Brandenburg Nord-West und Süd-Ost sowie das Tochterunternehmen SPI Ausbildung & Qualifizierung Berlin-Brandenburg gGmbH. Die Verwaltung gliedert sich in die Bereiche Verwaltungsleitung, Büro des Geschäftsbereichsleiters, Finanzbuchhaltung und Personalabteilung.

Zur Unterstützung des Teams wird für die Zuwendungsbearbeitung ab 01.08.2020 ein/e Sachbearbeiter/in gesucht. Der Stundenumfang beträgt 20 Stunden pro Woche.

Ihr Profil

  • Kaufmännische oder wirtschaftswissenschaftliche Ausbildung
  • Fundierte Kenntnisse und Erfahrungen im Zuwendungsrecht EU/Land Brandenburg
  • Kenntnisse in der Finanzbuchhaltung, DATEV-Kenntnisse
  • Vertrautheit mit modernen Mitteln der Bürokommunikation (Office-Programme)
  • Fähigkeit zum strukturierten Arbeiten
  • Organisationstalent und Belastbarkeit
  • Flexibilität in den Arbeitsabläufen
  • Selbständiges und sorgfältiges Arbeiten

Ihre Aufgaben

  • Erstellen von Mittelabforderungen und Verwendungsnachweisen für die verschiedenen Zuwendungsgeber in Abstimmung mit den jeweiligen Projektleitungen
  • Aufbau und Pflege von Datenbanken als Controlling und Steuerungsinstrument
  • Korrespondenz mit Behörden und Zuwendungsgebern
  • Mitwirkung an der Finanzbuchhaltung des Tochterunternehmens SPI A&Q gGmbH

Wir bieten

  • Eine Vergütung in Anlehnung an den TVöD EG 9
  • Tätigkeitsbezogene Fortbildungen
  • 30 Tage Urlaub
  • Gesundheitsfördernde Maßnahmen
  • Mitarbeit in einem motivierten Verwaltungsteam

Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung mit frankiertem Rückumschlag oder per E-Mail unter Angabe des Stichwortes Verwaltung-Zuwendung bis zum 15.07.2020.

Stiftung SPI
Frank Meyer
Franz-Mehring-Straße 20 Lageplan
15230 Frankfurt (Oder)

E-Mail: bewerbung.brbg( at )stiftung-spi.de

Bewerbungen behinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte und Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.