Anpassungslehrgang für Erzieher/innen

Anpassungslehrgang

Anpassungslehrgang für ausländische sozialpädagogische Fachkräfte zur staatlichen Anerkennung als Erzieherin und Erzieherin

Der Anpassungslehrgang vom 19.06.2020 bis 18.12.2020 führt ausländische sozialpädagogische Fachkräfte zur staatlichen Anerkennung als Erzieherin oder Erzieher. Die Gruppenmaßnahme wird in Zusammenarbeit mit dem IQ-Netzwerk Integration durch Qualifizierung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert. Für die Teilnehmenden fallen keine Kosten an.

Der Lehrgang umfasst ein Stundenvolumen von 300 Unterrichtsstunden (sechs von sieben Modulen) mit 80 % Anwesenheitspflicht. Im Zeitraum des Anpassungslehrgangs sind ergänzend zu leisten:

  • ein/e Praktikum/Praxisphase in der Kindertagesbetreuung im Umfang von 160 Stunden sowie
  • 10 Hospitationen im Umfang von insgesamt 40 Stunden in anderen Arbeitsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe.

Der Nachweis einer entsprechenden Praktikumsstelle bzw. einer bereits vorhandenen Praxisstelle (möglich bei bestehender Berufstätigkeit in der Kindertagesbetreuung mit Tätigkeitsnachweis der Einrichtung) mit staatlicher Anerkennung ist bis zum Beginn des Anpassungslehrgangs zu erbringen.

Unterrichtsinhalte

Pflichtmodule (Basismodule)

  • Modul A I: Rechtlich-institutioneller Rahmen (80 Std.)
  • Modul A II: Bilden und Erziehen (40 Std.)
  • Modul A III: Sprache und Interkulturalität (70 Std.)
  • Modul A IV: Inklusion (40 Std.)

Wahlpflichtmodule (alternativ B I oder B II)

  • Modul B I: Jugendliche – bei einem Schwerpunkt der bisherigen Qualifikation im Bereich „Kinder“ (40 Std.)
  • Modul B II: Kinder – bei einem Schwerpunkt der bisherigen Qualifikation im Bereich „Jugendliche“ (40 Std.)

Modul (Ergänzungsmodul)

  • Modul C III: Elternbeteiligung (30 Std.)

Voraussetzungen zur Teilnahme

  • Feststellungsbescheid der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie zur Erlangung der staatlichen Anerkennung als Erzieherin und Erzieher
  • Bescheinigung der erfolgreichen B2-Sprachprüfung 

Die staatliche Anerkennung als Erzieherin und Erzieher durch die Senatsverwaltung erfolgt nur mit Nachweis eines C1-Sprachniveaus. Für den erfolgreichen Abschluss des Anpassungslehrgangs wird die Teilnahme an einem C1-Sprachkurs vor oder während des Anpassungslehrgangs dringend empfohlen.

Kontakt, Öffnungszeiten und Anfahrt

Stiftung SPI
Geschäftsbereich Fachschulen, Qualifizierung & Professionalisierung

Hallesches Ufer 32 – 38
10963 Berlin
Ansprechpartner/in:


Standort Berlin

Telefon: 030 2593739-0
Fax: 030 2593739-50
E-Mail: fachschulen( at )stiftung-spi.de
Website: www.spi-fachschulen.de

Öffnungszeiten
Mo., Di., Mi., Do. 11:15–14:00 Uhr und 15:30–18:00 Uhr
Fr., Sa. 11:15–14:00 Uhr und 15:30–16:30 Uhr

Geänderte Öffnungszeiten während der Berliner Schulferien. Bitte informieren Sie sich darüber telefonisch oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Verkehrsverbindung
U6 Hallesches Tor; U1/U7 Möckernbrücke

Fahrinfo unter www.vbb.de

Struktur

Im Rahmen von
Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“

Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“

Gefördert durch
Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Gefördert durch
Europäischer Sozialfonds (ESF)

Europäischer Sozialfonds (ESF)

Gefördert durch
Europäische Union

Europäische Union

Gefördert durch
Zusammen Zukunft Gestalten

Zusammen Zukunft Gestalten

Vertragspartner
Bundesministerium für Bildung und Forschung

Bundesministerium für Bildung und Forschung

Vertragspartner
Bundesagentur für Arbeit

Bundesagentur für Arbeit

Status: aktuell
Zeitraum 19.06.2020 bis 18.12.2020

 


Verwandte Projekte

Alle Projekte aus dem Geschäftsbereich Fachschulen, Qualifizierung & Professionalisierung 

 Zurück zur Übersicht