Servicestelle Fachkräfteoffensive

Für den weiteren qualitativen und quantitativen Ausbau der Kindertagesbetreuung, die Umsetzung des Gute-KiTa-Gesetzes und des geplanten Rechtsanspruchs auf Ganztagsbetreuung von Grundschulkindern ist eine ausreichend hohe Anzahl qualifizierter und motivierter Fachkräfte in der frühen Bildung notwendig.

In vielen Regionen werden bereits jetzt Engpässe bei Erzieherinnen und Erziehern signalisiert.

Mit dem Bundesprogramm „Fachkräfteoffensive für Erzieherinnen und Erzieher: Nachwuchs gewinnen und Profis binden“ unterstützt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die Gewinnung von Fachkräften, gute Ausbildungspraxis, die Stärkung von vorhandenem Personal und neue Qualifizierungsperspektiven.

Es werden Träger von Kinderbetreuungseinrichtungen unterstützt, welche Fachschülerinnen und Fachschüler im Rahmen einer praxisintegrierten, vergüteten Ausbildung sowie Fachkräfte mit spezifischen Zusatzqualifikationen eingestellt haben.

Kontakt, Öffnungszeiten und Anfahrt

Stiftung SPI
Servicestelle Fachkräfteoffensive

Alexanderstraße 1
10178 Berlin
Ansprechpartner/in: Christoph Schwamborn; Ulrike Amann


Standort Berlin

Telefon: 030 390634660
Fax: 030 39063480
E-Mail: kontakt( at )bundesprogramm-fachkraefteoffensive.de

Verkehrsverbindung
S/U Alexanderplatz

Fahrinfo unter www.vbb.de

Ziele und Schwerpunkte

Mit dem Bundesprogramm „Fachkräfteoffensive für Erzieherinnen und Erzieher: Nachwuchs gewinnen und Profis binden“ setzt der Bund Impulse zur Personalgewinnung und – bindung in der Kindertagesbetreuung. Ziel ist, die Attraktivität der Ausbildung zur Erzieherin bzw. zum Erzieher zu steigern, zusätzliche Personenkreise für die Ausbildung zu gewinnen, vorhandenes Personal in seinen Kompetenzen zu stärken und Qualifizierungsperspektiven zu eröffnen. Der Beruf von Erzieherinnen und Erziehern soll in seiner Bedeutung in der Öffentlichkeit gesteigert werden. Hierfür werden Träger von Kinderbetreuungseinrichtungen auf drei Ebenen unterstützt:

Programmbereich 1: Personal – Praxisintegrierte vergütete Ausbildung: Hier wird der Zuschuss zur Vergütung von Fachschülerinnen und Fachschülern nach TVAöD gefördert.

Programmbereich 2: Praxisanleitung – Gute Ausbildungspraxis: Um die praxisintegrierte Ausbildung qualitativ begleiten zu können, wird in diesem Programmbereich die Praxisanleitung fokussiert. Es können dabei Qualifizierungen von Fachkräften zu Praxisanleiterin bzw. Praxisanleiter sowie die zeitliche Freistellung für die Durchführung von Praxisanleitung gefördert werden.

Programmbereich 3: Perspektive mit Aufstiegsbonus: Dieser Bonus soll dazu beitragen, die Kompetenzen der qualifizierten Fachkräfte für die Einrichtungen zu nutzen, besser bezahlte Fachkarrieren zu eröffnen und dadurch den Verbleib von Fachkräften im Berufsfeld zu fördern. Davon können Erzieherinnen und Erzieher profitieren, die eine Zusatzqualifikation erworben haben und auf dieser Grundlage in definierten Bereichen in Kinderbetreuungseinrichtungen eingesetzt werden. Der Aufstiegsbonus ist als Impuls des Bundes für eine bessere Bezahlung und Eröffnung von Weiterentwicklungsmöglichkeiten zu verstehen.

Struktur

Gefördert durch
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Status: aktuell
Zeitraum 01.01.2019 bis 31.12.2022

 


Verwandte Projekte

Alle Projekte aus dem Geschäftsbereich Strategien sozialer Integration 

 Zurück zur Übersicht