Servicestelle ProKindertagespflege

Servicestelle ProKindertagespflege

Servicestelle ProKindertagespflege

Die Kindertagespflege ist für viele Eltern mit kleinen Kindern die erste Wahl, ihr Kind betreuen zu lassen. Begleitet werden sie von einer Tagesmutter und einem Tagesvater, deren Qualifizierung ein wichtiger Faktor für den weiteren Bildungsweg der Kinder ist. Mit dem neuen Bundesprogramm „ProKindertagespflege“ werden Kommunen und Landkreise dabei unterstützt, gerade für diese Betreuungsform bessere Rahmenbedingungen zu schaffen und für Tageseltern neue berufliche Perspektiven zu eröffnen.

Ab dem Jahr 2019 bis zum Jahr 2021 unterstützt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) mit insgesamt 22,5 Mio. Euro bundesweit 43 Städte und Landkreise dabei, die Kindertagespflege weiter zu stärken. Die kommunalen Jugendämter erhalten Fördermittel in Höhe von bis zu 150.000 Euro pro Jahr, um die Qualifizierung nach dem "Kompetenzorientierten Qualifizierungshandbuch (QHB)" zu erweitern, die Arbeitsbedingungen für Tageseltern zu und Vernetzung und Kooperation zu verbessern.

Nach dem Motto „Qualifiziert Handeln und Betreuen“ setzt das Bundesprogramm „ProKindertagespflege“ neue Signale für die Qualität der Kindertagespflege. Die Qualifizierung der Kindertagespflegepersonen wird mit auf 300 Unterrichtseinheiten erweitert und mit Praktika ergänzt.

Zudem werden vielseitige und verlässliche Modelle in sieben verbindlichen Themenfeldern entwickelt und erprobt:

  • Fachkräftegewinnung und -bindung,
  • Fachberatung,
  • Inklusion,
  • Vertretungsregelungen und -modelle,
  • Zusammenwirken mit Familien,
  • Merkmale der Kindertagespflege sowie
  • Vergütung bzw. laufende Geldleistung.

Kontakt, Öffnungszeiten und Anfahrt

Stiftung SPI
Servicestelle ProKindertagespflege

Alexanderstraße 1
10178 Berlin
Ansprechpartner/in: Christoph Schwamborn, Anne Schumacher


Standort Berlin

Telefon: 030 390635740
Fax: 030 39063480
E-Mail: servicestelle( at )bundesprogramm-kindertagespflege.de

Verkehrsverbindung
S/U Alexanderplatz

Fahrinfo unter www.vbb.de

Ziele und Schwerpunkte

Im Rahmen einer lokalen Gesamtstrategie erproben die teilnehmenden Kommunen innovative Wege zur Verankerung des QHB und für eine gute Zusammenarbeit mit relevanten Akteurinnen und Akteure. Das Bundesprogramm „ProKindertagespflege“ fördert eine Koordinierungsstelle, die die kommunale Qualitätsentwicklung in der Qualifizierung der Kindertagespflegepersonen sowie in sieben verbindlichen Themenfeldern der Kindertagespflege steuert:

Fachkräftegewinnung und -bindung
Gefördert werden Maßnahmen zur Öffentlichkeitsarbeit und Fachberatung, die Tageseltern motivieren, die Tätigkeit aufzunehmen und dauerhaft auszuüben.

Fachberatung
Gefördert werden Fortbildungs- und Reflexionsangebote sowie zum Qualitätsmanagement in der Fachberatung Kindertagespflege.

Vertretung
Gefördert werden die Entwicklung und Erprobung innovativer Betreuungsmodelle bei Ausfall der Tagesmutter bzw. des Tagesvaters

Inklusion
Gefördert werden die Entwicklung und Erprobung innovativer Betreuungsmodelle für Kinder mit Behinderung, mit Erfahrungen aus Flucht oder Migration oder mit besonderen Lebenslagen.

Zusammenwirken mit Familien
Gefördert werden Aktivitäten, die die Erziehungspartnerschaft verbessern, Familien in jeder Lebenslage unterstützen und  Eltern in die Ausgestaltung der Kindertagespflege einbeziehen.

Merkmale Kindertagespflege
Im Expertenpool beschäftigen sie die Koordinierungsstellen mit der Frage „Was ist Kindertagespflege“.

Vergütung Kindertagespflege
Im Expertenpool beschäftigen sie die Koordinierungsstellen mit der Frage „Wie setzt sich eine existenzsichernde Vergütung zusammen?“.

Struktur

Gefördert durch
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Status: aktuell
Zeitraum 01.01.2019 bis 31.12.2021

 


Verwandte Projekte

Alle Projekte aus dem Geschäftsbereich Strategien sozialer Integration 

 Zurück zur Übersicht