Drogenhilfe Nord – NordWind

NordWind

Drogenhilfe Nord: NordWind – Ambulante Therapie und Nachsorge

Das Projekt NordWind – Ambulante Therapie und Nachsorge in der Drogenhilfe Nord bietet ambulante medizinische Rehabilitation und ambulante Nachsorgetherapie für Drogen- und Alkoholabhängige.

Die ambulante Behandlungsform hat den Vorteil, dass die Therapie in den Alltag integriert, Ausbildung und Beruf fortgesetzt sowie die Unterstützung durch Angehörige, Partner und Freunde weiter genutzt werden können.

Die Behandlung dauert maximal 18 Monate, die Nachsorge 12 Monate. Die Kosten hierfür übernehmen Rentenversicherungsträger und Krankenkassen.

Im Team von NordWind arbeiten ärztliche, psychologische und sozialpädagogische Fachkräfte mit Hochschulabschluss, staatlicher Anerkennung sowie psychotherapeutischer bzw. suchttherapeutischer Zusatzausbildung.

Kontakt, Öffnungszeiten und Anfahrt

Stiftung SPI
NordWind

Alt-Reinickendorf 23 – 24
13407 Berlin
Ansprechpartner/in: Tobias Trillmich


Standort Berlin

Telefon: 030 4938088
Fax: 030 4938010
E-Mail: drogenhilfe-nord( at )stiftung-spi.de

Öffnungszeiten
Mo. bis Do. 10:00–17:00 Uhr
Fr. 10:00–14:00 Uhr

Verkehrsverbindung
S Alt-Reinickendorf; U8 Paracelsus-Bad; Bus 120, 122, 320, 322, 327 Paracelsusbad

Fahrinfo unter www.vbb.de

Ziele und Schwerpunkte

  • Abstinenz erreichen und erhalten
  • Körperliche und seelische Störungen weitgehend beheben oder ausgleichen
  • Eingliederung in Arbeit, Beruf und Gesellschaft erreichen und möglichst dauerhaft erhalten
  • Suchttherapie auf der Basis eines verhaltens- und tiefenpsychologischen Behandlungskonzeptes
  • Wöchentliche Einzel- und Gruppentherapie
  • Rückfallpräventionstraining
  • Bezugspersonengespräche
  • Freizeitgruppe
  • Indikative Gruppen

Struktur

Status: aktuell
Zeitraum Seit 01.01.2003

 

Art des Projektes


Verwandte Projekte

Alle Projekte aus dem Geschäftsbereich Gesundheit, Wohnen & Beschäftigung 

 Zurück zur Übersicht