Treffpunkt „Strohhalm“

Treffpunkt „Strohhalm“

Der Treffpunkt „Strohhalm“ ist eine wichtige Anlaufstelle für sozial benachteiligte Menschen aus dem Bezirk Treptow-Köpenick, insbesondere aus den Ortsteilen Ober- und Niederschöneweide. Die Einrichtung fungiert wie ein „Rettungsring“, der Menschen in Not existenzielle Direkthilfen anbietet, über eine fachkompetente Beratung eine Lotsenfunktion durch die soziale Hilfelandschaft ermöglicht sowie selbst Kurse, Freizeitangebote und Gesprächsgruppen, vordergründig im Bereich Suchtselbsthilfe, für das eigene „Freischwimmen“ initiiert.

Seminare an der Obdachlosen-Uni im Treffpunkt „Strohhalm“. Die Obdachlosen-Uni des Treffpunktes ist ein Bildungsprojekt für bedürftige Menschen und startete als Angebot für Wohnungslose. Inzwischen richtet es sich an alle Menschen in sozialen Notlagen. Ein aktueller Artikel im "Tagesspiegel" berichtet vom wöchentlichen Englischkurs, der von einer jungen Ehrenamtlichen geleitet wird. mehr

Kontakt, Öffnungszeiten und Anfahrt

Stiftung SPI
Treffpunkt „Strohhalm“

Wilhelminenhofstraße 68
12459 Berlin
Ansprechpartner/in: Maria Hille


Standort Berlin

Telefon: 030 53014387
Fax: 030 53014392
E-Mail: treff-strohhalm( at )stiftung-spi.de
Website: www.treffpunkt-strohhalm-berlin.de

Öffnungszeiten
Mo. bis Fr. 08:00–16:00 Uhr

Di. Selbsthilfegruppe „Alkohol/Drogen“ 18:30–20:30 Uhr
Do. Selbsthilfegruppe „Glücksspiel“ 13:30–15:00 Uhr (jeden 1. und 3. im Monat)
Fr. Selbsthilfegruppe „Alkohol/Drogen“ 18:00–20:00 Uhr

Verkehrsverbindung
S Schöneweide; Tram 67, Tram 27, 60 Rathenauer Straße/HTW

Fahrinfo unter www.vbb.de

Angebote

  • Psychosoziale Beratung und Vermittlung im Einzelsetting (BGB, SGB II, III, V, VIII, XII, Suchtkranken-, Wohnungslosen- und Straffälligenhilfe)
  • Essenangebot (preiswertes Frühstück und Mittagessen, Imbiss)
  • Duschen, Kleidertausch über die hauseigene Kleiderkammer
  • Arbeit und Beschäftigung (Freiwilligenarbeit, Durchführung von Trainingsmaßnahmen über das Jobcenter, Zuverdienst, freie Tätigkeit im Rahmen von "Arbeit statt Strafe", Praktikum)
  • Selbsthilfegruppen für Menschen mit stoffgebundenen bzw. verhaltensbezogenen Süchten
  • Rechtsberatung, Kurse, Freizeitangebote

Ziele und Schwerpunkte

Der Treffpunkt „Strohhalm“ ermöglicht einen niedrigschwelligen Einstieg in Beratungen, Hilfsangeboten und Freizeitaktivitäten. Niedrigschwellig heißt, dass jede/r Besucher/in ohne weitere Voraussetzungen oder Bedingungen in den Treffpunkt kommen kann, um alle Angebote wahrnehmen zu können.

Der Sucht-Selbsthilfeverein Anderes Leben e. V. ist drei Mal wöchentlich sowie an jedem ersten Samstag im Monat vor Ort aktiv. Wochenende im Treffpunkt „Strohhalm“ tätig.

Die Nutzung der verschiedenen Angebote kann den Besucherinnen und Besuchern helfen, neue Perspektiven zu entwickeln, die auf die Zufriedenheit ausgerichtet sind. Ziel ist es, dabei die eigenen Ressourcen für die Umsetzung dieser Perspektiven zu erkennen, zu aktivieren und auszuprobieren. Dieser Prozess kann die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben einleiten.

Spenden. Spenden an das Projekt Treffpunkt „Strohhalm“ sind natürlich sehr willkommen. Geldspenden können über das Spendenkonto der Stiftung SPI getätigt werden. Bitte geben Sie das Projekt als Verwendungszweck an. Sachspenden, wie Lebensmittel und Kleidung, können jederzeit während der Öffnungszeiten abgegeben werden. Ansprechpartner für Sachspenden ist Herr Nicol. Bei anderen Sachspenden, wie z. B. Material für Kurse, bitten wir um vorherige Absprache.

Engagement. Im Treffpunkt „Strohhalm“ engagieren sich viele Menschen ehrenamtlich. Sollten Sie sich bei uns engagieren wollen, bekommen Sie auf unserer Webseite Informationen ob und für welche Aufgaben wir gerade Hilfe benötigen. Selbstverständlich können Sie auch einfach telefonisch bei unseren Sozialarbeitern vor Ort nachfragen.

Methoden

Entwicklung/Stärkung des Selbsthilfepotenzials der Besucher/innen durch niedrigschwellige Einzel- und Gruppenangebote

Struktur

Gefördert durch
Land Berlin

Land Berlin

Status: aktuell
Zeitraum Seit 01.02.1996

 


Verwandte Projekte

Alle Projekte aus dem Geschäftsbereich Gesundheit, Wohnen & Beschäftigung 

 Zurück zur Übersicht