Gesprächsstrategien für den Umgang mit demokratiefeindlichen und diskriminierenden Äußerungen

27.11.2019 | 17:00 – 20:30 | Berlin

Veranstaltungsort

10963 Berlin, Hallesches Ufer 32 – 38, Kulturküche der Fachschulen
Art: Mit Anmeldung

Werkstattgespräch des Mobilen Beratungsteams Berlin – für Demokratieentwicklung

Mit dem erstarkenden Rechtspopulismus nehmen demokratiefeindliche und diskriminierende Äußerungen in der Gesellschaft zu. Abwertende Kommentare und hasserfüllte Parolen sind nur einige Beispiele, mit denen sich Menschen immer häufiger in ihrem privaten und beruflichen Alltag konfrontiert sehen.

Das Mobile Beratungsteam (MBT) Berlin berät seit vielen Jahren Organisationen und deren Mitarbeitende zum Umgang mit Vielfalt, Ausgrenzung und vorurteilsmotivierten Konflikten. Gerade für Pädagoginnen und Pädagogen oder Beschäftigte im sozialen Bereich ist es wichtig, mit den Menschen in ihrem Umfeld auf sachlicher Ebene im Gespräch zu bleiben, die eigene Rolle zu reflektieren und selbstbewusst Stellung zu beziehen.

Wie kann dies gelingen? Welche Strategien gibt es im Umgang mit abwertenden und vorurteilsbasierten Argumentationsmustern? Zu diesen Fragen und ihren Erfahrungen möchten wir gerne ins Gespräch kommen und Ihnen Impulse und Anregungen mit auf den Weg geben. Als Hilfestellung für den Umgang mit demokratiefeindlichen und diskriminierenden Äußerungen hat das MBT "Gesprächsanker" erarbeitet, die ebenfalls im Rahmen des Fachtages vorgestellt werden.

Anmeldungen unter: veranstaltung-mbtberlin( at )stiftung-spi.de

Kontakt

Ann-Sofie Susen
Mobiles Beratungsteam Berlin – für Demokratieentwicklung
Samariterstraße 19-20
10247 Berlin

Telefon: 030 41725628
E-Mail: mbtberlin( at )stiftung-spi.de