Hans im Glück

01.07.2018

Für ihr Projekt Hans im Glückarbeiten Peter Stamer und der Kameramann Kike Garcia mit dem Interkulturellen Zentrum MÄDEA der Stiftung SPI zusammen, das für seine Theaterprojekte Unterstützung bei der Anschaffung von Bühnenscheinwerfern benötigt. Die Mädchen und jungen Frauen von MÄDEA stellen den beiden AUSUFERN-Künstlern eine kleine, von ihnen handgemachte Skulptur zur Verfügung. Diese dient als Ausgangsobjekt für eine auf drei Monate angelegte Mammutaufgabe: ab dem 2. Juni versucht das Duo von Hans im Glück Menschen zu finden, die dabei helfen, die Skulptur in einer Kette von Tauschaktionen gegen einen nach Möglichkeit jeweils höherwertigen Gegenstand einzutauschen. Wird es ihnen gelingen, am Ende die benötigten Theaterlampen zu bekommen?

Hans im Glück ist als Videoreportage angelegt, die durch diese Tauschaktionen Menschen des Kiezes und deren Lebensumstände, ihr Verständnis von Glück, von Reichtum und ihre Wertvorstellungen portraitiert. Sie legt dar, wie Tausch und Austausch, wie Transaktionen und Kommunikation miteinander zusammenhängen, und macht ein bislang unsichtbares Geflecht von sozio-ökonomischen Verknüpfungen sichtbar. Und nicht zuletzt: Hans im Glück macht sich ohne viel Aufhebens daran, ein von finanziellem Mangel verursachtes Problem auf unkonventionelle Weise zu lösen.

Am 2. Juni, 1. Juli und 4. August 2018 stellen Peter Stamer und Gäste den jeweiligen Stand der Dinge im Rahmen des AUSUFERN-Festivals in den Uferstudios vor. Außerdem kann die Aktion auf Facebook hautnah mitverfolgt werden.

Zum Blog von Peter Stamer mit Informationen über das Projekt

Standort: Uferstudio 2 in 13357 Berlin, Badstraße 41 A
Art: Öffentlich

Links

Hans im Glück ist Teil des Festivals AUSUFERN 2018 – Programmreihe der Uferstudios GmbH

Ansprechpartner

Peter Stamer mehr
Telefon: 0157 80699000