Wissenstransfer

Im Rahmen der Umsetzung sowie formativen Evaluation von Landes- und Bundesprogrammen bereitet die Stiftung SPI die jeweils gewonnenen Erfahrungen und Erkenntnisse in Form von Veranstaltungen und Veröffentlichungen auf. Ziel ist, die öffentliche Wahrnehmung zu fördern, die Entwicklungen und Ergebnisse einem interessierten (Fach-)Publikum zugänglich zu machen und den ergebnisorientierten Wissenstransfer zu unterstützen bzw. ggf. eine Diskussion anzuregen.

Veranstaltungen

Die nachhaltige Vernetzung und der fachliche Austausch von Programmbeteiligten, politisch Verantwortlichen, Wissenschaft und Fachkräften aus den betreffenden Themenfeldern wird durch die Konzeption und Durchführung jeweils zielgruppenadäquater und themengerechter Veranstaltungen ermöglicht. In der Umsetzung und Unterstützung einer Veranstaltung sind die Spannbreiten der Zielgruppen und Themen zu berücksichtigen.

Je nach Zielgruppe und Thema kann die Stiftung SPI folgende Veranstaltungsformate anbieten:

  • Expertenworkshops sowie Praxisdialoge (ca. 50 Teilnehmende)
  • Träger- bzw. Regionalkonferenzen (ca. 100 Teilnehmende)
  • Fachtagungen (bis zu 200 Teilnehmende)
  • Bundeskongresse (bis zu 1.000 Teilnehmende)
  • Telefonkonferenzen mit Präsentationen (bis zu 150 Teilnehmende)
  • Online-Veranstaltungen (von 10 bis 100 Teilnehmende)

In den Veranstaltungen kommen diverse Methoden zum Einsatz wie beispielsweise

  • Vortrag, Impulsreferat,
  • Diskussionsrunde, -forum,
  • Weltencafé, Murmelrunden,
  • Werkstattgespräche,
  • Speed-Dating,
  • Storytelling, Poetry Slam.

Veröffentlichungen

Bewährte Methoden, Konzepte und best-practice-Beispiele aus der Programmumsetzung werden interessierten Akteuren der jeweiligen Themenfelder zur Verfügung gestellt, etwa in Form von veröffentlichten Handreichungen oder Praxisleitfäden. Der Transfer von Erfahrungs- und Fachwissen soll die Reflexion der Arbeit in den Praxisfeldern anregen, aber auch zur Ermittlung von Lücken und Bedarfen beitragen, sowie die Weiterentwicklung politischer Handlungsstrategien befördern.

Zur Veröffentlichung von Dokumentationen und Auswertungen unterstützt die Stiftung SPI bei der Aufarbeitung der Inhalte für folgende Medien:

  • FAQ,
  • Flyer und Broschüren,
  • Presseartikel,
  • Projektsteckbriefe,
  • Websites,
  • Image- und Animationsfilme,
  • Praxisleitfäden.