Betreutes Einzelwohnen für Suchtkranke

Das Betreute Einzelwohnen (BEW) ist eine spezifische Form der Suchtkrankenhilfe, bei der Abstinenz und Abstinenzabsichten Betreuungsziele, jedoch keine Aufnahmebedingungen sind. Zielgruppe des BEW sind erwachsene chronisch abhängigkeitskranke Menschen, deren Abstinenzfähigkeit oft eingeschränkt ist und die häufig unter erheblichen Folgeerkrankungen leiden.

Das niedrigschwellige Angebot von aufsuchender, nachgehender und begleitenden Hilfen erreicht betroffene Menschen in ihrem gewohnten Lebensumfeld (in ihrer eigenen Wohnung) und bietet Unterstützung in allen alltagspraktischen Angelegenheiten, u. a. im Umgang mit Behörden, bei der Schuldenregulierung, Sicherung der Wohnung und finanzieller Einkünfte, Freizeitgestaltung, Hilfe bei der Absicherung medizinischer Fürsorge und suchtspezifischer Behandlung.

Betreutes Einzelwohnen Friedrichshain

Blick ins Licht aus einem schattigen Wald

Im Betreuten Einzelwohnen Friedrichshain (BEW) bieten wir chronisch mehrfach beeinträchtigten suchtkranken Menschen (auch mit psychischen Erkrankungen), die an ihrer Lebenssituation etwas verändern möchten, vielfältige Unterstützung an. mehr

Betreutes Einzelwohnen Lichtenberg

Begrünter Innenhof

Das Projekt Betreutes Einzelwohnen Lichtenberg bietet chronisch mehrfach beeinträchtigten suchtkranken Menschen, die nicht mehr in der Lage sind, ihr Leben aus eigener Kraft zu verändern, vielfältige Unterstützungen. mehr

Betreutes Einzelwohnen Reinickendorf der Drogenhilfe Nord

Zwei blaue Sonnenschirme auf einem Balkon

Das Therapeutisch Betreute Einzelwohnen Reinickendorf bietet drogenabhängigen Menschen, die ihren Lebensmittelpunkt im Berliner Bezirk Reinickendorf haben, vielfältige Hilfe und Unterstützung – auch wohnungslosen Menschen, für die das Bezirksamt Reinickendorf zuständig ist. mehr

Betreutes Einzelwohnen Pankow BETA

Werkstatt der Ergotherapie in Berlin-Pankow

BETA ist der Verbund aus Betreutem Einzelwohnen und Tagesstätte für Suchtkranke bei der Suchthilfe Pankow. BETA ermöglicht mehrfach beeinträchtigten Suchtkranken, deren Gesundheit und soziale Fähigkeiten durch den langjährigen Suchtmittelkonsum stark eingeschränkt sind, auch ohne Abstinenzanspruch in ambulanten Hilfesystemen eingebunden zu bleiben. mehr