Fanprojekt Babelsberg

Fanprojekt Babelsberg

Das Fanprojekt Babelsberg arbeitet nach den Grundlagen des "Nationalen Konzepts für Sport und Sicherheit". Es stellt eine besondere Art der Jugend- und Sozialarbeit dar und ist eine unabhängige Einrichtung der Jugendhilfe. Hierbei richtet sich der Fokus vor allem auf die jugendlichen Fans im Alter von 14 bis 27 Jahren. Es versteht sich selbst vornehmlich als anerkannte Instanz der Interessenvermittlung und arbeitet hauptsächlich präventiv.

Durch eine ressourcenorientierte Arbeit sollen die positiven Ansätze der jugendlichen Fußballfans gestärkt und somit abweichendem Verhalten entgegengewirkt werden. Um diese Aufgaben wahrnehmen zu können, begleiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fanprojekts die Fans bei jedem Heim- und Auswärtsspiel. Darüber hinaus werden zu ausgewählten Auswärtsspielen U18-Fahrten angeboten, welche in der Regel eine bildungspolitische Komponente beinhalten und suchtmittelfrei bestritten werden.

Des Weiteren unterstützt das Fanprojekt die antirassistisch orientierte Fanszene des SV Babelsberg 03 außerhalb des Spielbetriebes bei ihren zahlreich kritischen, politischen Initiativen und sensibilisiert durch eigeninitiierte politische Bildungsangebote auch die jungen Fans für ein demokratisches Denken.

Außerdem bietet das Fanprojekt Beratung, Begleitung und Hilfestellung in problematischen Lebenslagen an und führt präventive Maßnahmen gegen Gewalt, übermäßigen Suchtmittelkonsum sowie diskriminierende Einstellungen durch. Die Arbeit des Fanprojektes verfolgt einen solidarischen, parteilichen und kritischen Ansatz und basiert in erster Linie auf Vertrauen, Freiwilligkeit, sowie partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit den Fans.

Kontakt, Öffnungszeiten und Anfahrt

Stiftung SPI
Fanprojekt Babelsberg

Karl-Gruhl-Straße 62
14482 Potsdam-Babelsberg
Ansprechpartner/in: Bastian Schlinck

Telefon: 0331 6203687
Fax: -
E-Mail: fanprojekt-babelsberg( at )stiftung-spi.de

Öffnungszeiten
Fanladen (offenes Angebot)
Mo: 16:00–22:00 Uhr und Do: 15:00-21:00 Uhr

An Heimspieltagen jeweils 2 Stunden vor sowie nach dem Spiel.

Verkehrsverbindung
S Babelsberg, ca. 10 Min. Fußweg; Tram Rathaus Babelsberg, ca. 10 Min. Fußweg; Bus Spindelstraße, ca. 1 Min. Fußweg

Fahrinfo unter www.vbb.de

Angebote

Beziehungsarbeit:

  • Begleitung der Fans bei Heim- und Auswärtsspielen (sowie auf Reisewegen)
  • regelmäßige Betreuung des Fanladens (offene Arbeit)
  • Beratung, Begleitung und Hilfestellung in problematischen Lebenslagen im Kontext von Freizeit, Schule, Ausbildung, Beruf bzw. Arbeitslosigkeit
  • Kurz- und Krisenintervention sowie Vermittlung von Beratung/ Vermittlung in andere Institutionen

Förderung einer positiven Fankultur:

  • Unterstützung der Fans bei der Selbstorganisation
  • Förderung und Stabilisierung von jüngeren nicht organisierten Fans und Fanclubs als vorbeugende Maßnahme gegen Gewalt, übermäßigen Drogen- und Alkoholkonsum sowie Rassismus
  • Angebote zur alternativen Freizeitgestaltung
  • Genderarbeit im Kontext von Sexismus und Homophobie
  • spezielle Angebote für die Gruppe der jüngeren Fans, z.B. U18-Fahrten
  • Vermittlung bei Problemen mit Polizei und Ordnungsdienst sowie Hilfestellung bei rechtlichen Konflikten
  • Austausch in sicherheitsrelevanten Fragen mit fußballrelevanten Institutionen

politische Bildungsarbeit:

  • (internationale) Jugend- und Fanbegegnungen
  • Organisation und Durchführung von Gedenkstätten- und Bildungsfahrten sowie Vorträgen, Lesungen und Workshops zu unterschiedlichen Themen
  • Kooperation mit dem Wohnheim am Nuthetal mit dem Ziel der Verstetigung bestehender Kontakte zwischen Asylbewerbern und jugendlichen Fußballfans und der Durchführung und Begleitung gemeinsamer Angebote (Asylbewerberprojekt)

Ziele und Schwerpunkte

Die Ziele der 55 bundesweit agierenden Fanprojekte sind heterogen. Wichtige allgemeine Ziele vom Fanprojekt Babelsberg sind zum Beispiel die Prävention von Aggressionen und Gewalt während, vor und nach Sportveranstaltungen. Des Weiteren sollen die jugendlichen Fans durch die Arbeit des Fanprojektes ihr zum Teil rassistisches, rechtsextremistisches, homophobes und sexistisches Verhalten reflektieren und ablegen. Auch die Gleichberechtigung zwischen männlichen und weiblichen Fußballfans ist eines der Ziele. Zusätzlich beschäftigt sich das Fanprojekt mit Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung. Es soll durch die Vermittlung, die Kooperation und die Kommunikation mit anderen Institutionen (wie zum Beispiel Polizei, Politik oder Vereinen) das Verständnis und Engagement für Jugendliche in der Öffentlichkeit fördern.

Eine Auflistung aller Ziele von Fanprojekten kann im Nationalen Konzept Sport und Sicherheit eingesehen werden: ansehen

Beziehungsarbeit:

Ein stabiles, belastbares Vertrauensverhältnis zwischen den MitarbeiterInnen mit den Fans ist die Grundlage für eine gute und erfolgreiche Arbeit des Fanprojektes. Deshalb ist es für die MitarbeiterInnen sehr wichtig, einen regelmäßigen und beständigen persönlichen Kontakt zu den Fans herzustellen und aufrecht zu erhalten. Durch ein stabiles und belastbares Vertrauensverhältnis erhält das Fanprojekt außerdem die Möglichkeit als Vermittler/Mediator zwischen den verschiedenen Interessenparteien im Fußball zu agieren.

Förderung einer positiven Fankultur:

Zusätzlich zur Beziehungsarbeit ist auch die Unterstützung der Fans bei der Selbstorganisation eine Hauptaufgabe des Fanprojektes Babelsberg. Grundsätzlich will das Fanprojekt durch seine pädagogische Arbeit zu einer positiven, weltoffenen und gewaltfreien Fankultur in Babelsberg beitragen.

politische Bildungsarbeit:

Im Rahmen der Arbeit mit den Fans des SV Babelsberg 03 spielt auch die Bildungsarbeit eine wichtige Rolle. Zu ihr gehört der regelmäßige Austausch mit jugendlichen Fans aus anderen Vereinen und Ländern. Des Weiteren werden regelmäßig Bildungsreisen sowie Lesungen/Vorträge und Workshops zu verschiedenen Themen angeboten. Zur Bildungsarbeit beim Fanprojekt Babelsberg gehört zudem das Durchführen von Gedenkstättenfahrten, sowie die Integrationsarbeit von Flüchtlingen aus Potsdam und Umgebung.

Methoden

Die angewandten Methoden sind in erster Linie bedürfnis- und sozialraumorientiert und haben einen niedrigschwelligen und lebensnahen Bezug.

darunter zählen:

  • aufsuchende Arbeit
  • sozialpädagogische Gruppenarbeit
  • Freizeit- und Erlebnispädagogische Angebote
  • Beratung, Begleitung und Hilfestellung in problematischen Lebenslagen
  • Öffentlichkeitsarbeit

Struktur

Gefördert durch
Stadt Potsdam

Stadt Potsdam

Gefördert durch
Land Brandenburg

Land Brandenburg

Gefördert durch
Deutscher Fußball-Bund e. V.

Deutscher Fußball-Bund e. V.

Status: aktuell
Zeitraum Seit 01.06.2014

 

Links

Fanprojekt Babelsberg auf Facebook

Koordinationsstelle Fanprojekte: ansehen

Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte: ansehen


Verwandte Projekte

Alle Projekte aus dem Geschäftsbereich Niederlassung Brandenburg Nord-West 

 Zurück zur Übersicht