Programmagentur Rechtskunde

Programmagentur Rechtskunde

Das Jugendgerichtsprojekt ist ein Präventions- und Bildungsprogramm für Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen an Berliner Integrierten Sekundarschulen. Die Ursprünge des Projektes gehen zurück auf das von der Landseskommission Berlin gegen Gewalt auf Anregung der Senatsverwaltung für Justiz entwickelte Konzept "Rechtskundepaket – Recht aufschlussreich".

Während einer fünftägigen Projektwoche, welche in eine Vor- und Nachbereitungsphase eingebettet ist, befassen sich die Jugendlichen mit dem Rechtssystem der Bundesrepublik Deutschland, speziell dem Jugendstrafverfahren. Am Beispiel einer fiktiven jugendtypischen Straftat werden alle wesentlichen Stationen von der Begehung eines Delikts bis zum Urteil durch das Jugendgericht durchgespielt und reflektiert. Professionelle Akteure aus den Bereichen Polizei, Jugendhilfe und Justiz erläutern den Schülerinnen und Schülern in anschaulicher und einprägsamer Weise ihre Rollen und ihre Aufgaben im Rahmen eines Jugendstrafverfahrens. Während der Projektwoche und in der Nachbereitungsphase lernen die Jugendlichen zudem die Arbeitsinhalte und Qualifikationswege von Berufen in den Bereichen Jugendhilfe/Soziale Arbeit, Sicherheit und Ordnung sowie Justiz kennen.

Jährlich werden in allen Berliner Bezirken ca. 74 Jugendgerichtsprojekte umgesetzt. Mit der Durchführung beauf­tragt die Programmagentur in der Regel qualifizierte Honorarkräfte, die in Kooperation mit den Klassen- bzw. Fachlehrerinnen und -lehrern die Projekte gestalten und die Klassen durch die Projektwochen führen. In einzelnen Fällen werden – in Abstimmung mit den Jugendämtern der Bezirke – regional verankerte freie Träger der Jugendhilfe bzw. deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beauftragt.

Kontakt, Öffnungszeiten und Anfahrt

Stiftung SPI
Programmagentur Rechtskunde

Frankfurter Allee 35 – 37, Aufgang C
10247 Berlin
Ansprechpartner/in: Kerstin Piniek, Bettina Traunecker, Jürgen Schendel, Dr. Franziska Seyboth-Teßmer, Stephanie Eschke


Standort Berlin

Telefon: 030 40500373
Fax: 030 4490167
E-Mail: rechtskunde( at )stiftung-spi.de
Website: www.rechtskunde-projekt.de

Öffnungszeiten
Nach Vereinbarung

Verkehrsverbindung
U-Bahnhof Samariterstraße

Fahrinfo unter www.vbb.de

Ziele und Schwerpunkte

Die Schülerinnen und Schüler sollen durch das Jugendgerichtsprojekt

  • das Rechtssystem und das Jugendstrafverfahren der Bundesrepublik Deutschland kennenlernen,
  • in ihrer Akzeptanz von Rechtsnormen und des Rechtssystems gefördert werden,
  • in ihrem Rechtsbewusstsein und ihrer Sozialkompetenz gestärkt werden,
  • alternative Konfliktlösungsstrategien zur Vermeidung von Gewalt aufgezeigt bekommen,
  • in ihrer Berufsorientierung und Berufswahlkompetenz gestärkt werden, indem sie Berufsfelder, Arbeitsinhalte und Qualifikationswege in den Berufsbereichen Jugendhilfe/Sozialarbeit, Polizei und Justiz kennenlernen.

Struktur

Gefördert durch
Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie

Gefördert durch
Europäischer Sozialfonds (ESF)

Europäischer Sozialfonds (ESF)

Gefördert durch
Europäischer Sozialfonds (ESF) im Land Berlin

Europäischer Sozialfonds (ESF) im Land Berlin

Status: aktuell
Zeitraum Seit 01.10.2008

 


Verwandte Projekte

Alle Projekte aus dem Geschäftsbereich Lebenslagen, Vielfalt & Stadtentwicklung 

 Zurück zur Übersicht