Servicestelle Starke Netzwerke Elternbegleitung

Servicestelle Starke Netzwerke Elternbegleitung

Elternbegleitung als Angebot der Familienbildung kann neu zugewanderte Familien bei der  Integration direkt vor Ort wirksam unterstützen. Durch konkrete Hilfestellung und Begleitung von Familien beim Eintritt der Kinder in eine Kindertageseinrichtung oder in die Schule sind Elternbegleiterinnen und Elternbegleiter wichtige Brückenbauer für die gesellschaftliche Teilhabe geflüchteter Familien im Sozialraum.

In den Elternchance-Programmen wurden seit 2011 bislang etwa 8000 pädagogische Fachkräfte zu Elternbegleiterinnen und Elternbegleiter qualifiziert.

Das Bundesmodellprogramm „Starke Netzwerke Elternbegleitung für geflüchtete Familien“ baut auf den Erfahrungen der Elternchance-Programme auf, die gezeigt haben, dass es im Rahmen von vernetzten Aktivitäten verschiedener Träger effektiv gelingt, die Potenziale von Elternbegleitung in die sozialraumbezogene Gemeinwesenarbeit zu integrieren.

Adressaten des Modellprogramms sind freie oder öffentliche Träger bzw. Einrichtungen der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, die bereits über im Bundesprogramm Elternchance ist Kinderchance bzw. im ESF-Bundesprogramm Elternchance II zertifizierte Elternbegleiterinnen und Elternbegleiter verfügen und in der Flüchtlingsarbeit aktiv sind, und die den Auf- bzw. Ausbau von Netzwerkstrukturen flüchtlingsbezogener Elternbegleitung vor Ort zum Gegenstand haben.

Mit Hilfe des Programms sollen aufsuchende/niedrigschwellige Begleitungs- und Beratungsangebote für geflüchtete Familien gemeinsam von Einrichtungen aus dem Bereich Familienbildung, Kindertagesbetreuung, Schule und unter Einbindung von Migrationsberatung, Migrantenorganisationen und Akteuren der Flüchtlingshilfe entwickelt und umgesetzt werden.

Kontakt, Öffnungszeiten und Anfahrt

Stiftung SPI
Servicestelle Starke Netzwerke Elternbegleitung

Alexanderstraße 1
10178 Berlin
Ansprechpartner/in: Christoph Schwamborn, Julia Rettig


Standort Berlin

Telefon: 030 390634640
Fax: 030 39063480
E-Mail: netzwerke( at )servicestelle-elternchance.de
Website: https://www.elternchance.de/programm-elternchance-ii/modellprogramm-starke-netzwerke-elternbegleitung-fuer-gefluechtete-familien/

Verkehrsverbindung
S+U Alexanderplatz Bhf

Fahrinfo unter www.vbb.de

Ziele und Schwerpunkte

Ziel des Modellprogramms „Starke Netzwerke Elternbegleitung für geflüchtete Familien“ ist, in vernetzten Strukturen Familienbegleitung zu Bildungs- und Entwicklungsverläufen von Kindern zwischen Elternbegleiterinnen/ Elternbegleitern bei den verschiedenen Trägern und Flüchtlingsfamilien zu begründen, zu stärken und nachhaltig in der Kommune zu etablieren. Elternbegleitungsnetzwerke sollen an der etablierten Kooperation und Vernetzung in der Kommune ansetzen und in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt einen gemeinsamen Handlungsbedarf für die Elternbegleitung von geflüchteten Familien identifizieren und darauf aufbauend ein kooperatives Konzept für niedrigschwellige Elternangebote in einer vernetzten Trägerstruktur entwickeln.

Der Aufbau von Elternbegleitungsnetzwerken erschließt insgesamt Synergien durch  Nutzung gemeinsamer Ressourcen, beispielsweise von Kompetenzen, Räumen, Materialien und Kontakten. Verbunden damit ist eine Erhöhung der Handlungsfähigkeit von Elternbegleiterinnen und Elternbegleitern und eine Förderung kooperativer Arbeitsformen der Elternbegleitung im kommunalen Kontext. Daraus ergeben sich Innovationen in den Angeboten zur Elternbegleitung, eine gesteigerte Aufmerksamkeit – für Elternbegleitung als Folge gemeinsamen Handelns der Träger sowie eine insgesamt breitere Akzeptanz für Eltern- und Bildungsbegleitung für geflüchtete Familien.

 

 

Struktur

Gefördert durch
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Status: aktuell
Zeitraum 01.01.2017 bis 31.12.2020

 


Verwandte Projekte

Alle Projekte aus dem Geschäftsbereich Strategien sozialer Integration 

 Zurück zur Übersicht