Mobiles Beratungsteam Berlin

Mobiles Beratungsteam Berlin

Die Beratungs- und Unterstützungsangebote des MBTs Berlin richten sich vor allem an Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, d.h. an Institutionen bzw. Einzelpersonen und Gruppen, die über Handlungsspielräume zur Mitgestaltung ihres sozialen und beruflichen Umfeldes, ihrer Organisation oder Einrichtung verfügen.

Seit seiner Gründung im Jahr 2001 trägt das MBT Berlin mit seiner Arbeit zur Verwirklichung freiheitlich-demokratischer Grundwerte im gesellschaftlichen Miteinander in der Einwanderungsstadt Berlin bei. Sein Arbeitsgebiet ist die Förderung des Zusammenlebens in Vielfalt sowie die Auseinandersetzung mit Diskriminierung, Hasskriminalität sowie Ideologien und Kampagnen, die eine Ungleichheit und Ungleichwertigkeit von Menschen nach Gruppenzugehörigkeiten behaupten.

Die Beratungs- und Unterstützungsangebote des Mobilen Beratungsteams Berlin richten sich an Multiplikatorinnen und Multiplikatoren sowie Akteurinnen und Akteure aus den Bereichen:

  • Bildung und soziale Arbeit
  • Initiativen und Netzwerke
  • Integration und Migration
  • Jugendhilfe und Jugendarbeit
  • Kultur, Medien und Sport
  • Öffentliche Sicherheit
  • Politik und Verwaltung
  • Projekte und Facharbeitskreise
  • Religionsgemeinschaften
  • Stadtentwicklung und Stadtteilarbeit
  • Vereine und Verbände
  • Wirtschaft und Arbeitsförderung
  • Wissenschaft
  • Wohlfahrtspflege
  • Wohnungswirtschaft

Ausführliche Informationen zum MBT Berlin finden Sie unter: www.mbt-berlin.de.

Kontakt, Öffnungszeiten und Anfahrt

Stiftung SPI
Mobiles Beratungsteam Berlin – für Demokratieentwicklung

Samariterstraße 19 – 20
10247 Berlin
Ansprechpartner/in: Ann-Sofie Susen


Standort Berlin

Telefon: 030 41725628; 030 4423718
Fax: 030 44034146
E-Mail: mbtberlin( at )stiftung-spi.de
Website: www.mbt-berlin.de

Öffnungszeiten
Mo. bis Fr. 10:00–18:00 Uhr

Verkehrsverbindung
S Storkower Straße; S/U Frankfurter Allee; Tram 21 Samariterstraße; U5 Samariterstraße

Fahrinfo unter www.vbb.de

Angebote

  • Beratung und Begleitung von Projekten und Prozessen (Managing Diversity, Qualitätsentwicklung, Organisationsentwicklung, Personalentwicklung)
  • Organisation und Moderation von Fortbildungen, Workshops, Trainings, Seminaren, Referaten und Fachtagungen
  • Vernetzung der Akteurinnen und Akteure in moderierten Dialogrunden und interreligiösen
    oder kulturübergreifenden Kooperationsstrukturen und Netzwerken
  • Gemeinwesenorientierte Konfliktintervention, insbesondere bei ethnisierten und konfessionalisierten Konflikten
  • Recherche und Bereitstellung von Analysen und Arbeitsmaterialien
  • Demokratieförderung in Bildungseinrichtungen
  • Transfer der wissenschaftlichen Fachdebatte in die Praxis öffentlicher und zivilgesellschaftlicher Institutionen und Initiativen
  • Erstellung von Publikationen (Handreichungen, Dialogdokumentationen, Wissenstransfer)
  • Entwicklung von Interventions- und Präventionsstrukturen

Die Angebote des MBTs Berlin sind für seine Zielgruppen in Berlin kostenlos und je nach Auslastung der Kapazitäten auf Anfrage verfügbar.

Ziele und Schwerpunkte

Die Ziele der Arbeit des MBTs Berlin sind:

Menschenrechte im Alltag verteidigen

Die Handlungskompetenz der Multiplikatorinnen und Multiplikatoren bei der Auseinandersetzung mit autoritären Orientierungen, gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit sowie ideologischen Konstruktionen von Fremdheit, Ungleichheit und Ungleichwertigkeit soll gestärkt werden.

Ausgrenzung überwinden

Die Fähigkeiten der Multiplikatorinnen und Multiplikatoren im Umgang mit Verschiedenheit sollen gestärkt werden und bewirken, dass Vielfalt aktiv gestaltet, Verständigung gefördert und gesamtgesellschaftlicher Zusammenhalt gefestigt wird.

Demokratie positiv erfahrbar machen

Damit werden verantwortliche Partizipation, bürgerschaftliches Engagement, demokratische Haltungen und Kompetenzen gestärkt.

Das MBT Berlin berät und begleitet, vernetzt und qualifiziert lokale Akteur/innen und Organisationen zu Fragen und Problemstellungen im Zusammenhang mit

  • Rechtsextremismus
  • Rassismus
  • Antisemitismus
  • Islam- und Muslimfeindlichkeit
  • Extremistischer Ideologisierung von Religion
  • ethnozentriertem und bekenntnisbezogenem Kulturalismus und Chauvinismus
  • Homophobie bzw. LSBTI-Feindlichkeit

Das MBT Berlin steht für einen offen moderierenden Ansatz aufsuchender Demokratieförderung – in der, mit der und für die "Mitte der Gesellschaft". Dieser Arbeitsansatz stellt mit einem breiten inhaltlichen Bezugsrahmen insbesondere die Gestaltung des gesellschaftlichen Miteinanders in der Einwanderungsstadt Berlin nach Maßgabe der Normen und Werte der freiheitlichen demokratischen Grundordnung in den Vordergrund. Seine positive Ausrichtung erleichtert die Bezugnahme auf komplexe Problemlagen sowie differenzierte Anliegen der lokalen Akteure.

Seit dem Jahr 2009 fungiert das MBT Berlin als Erstkontaktstelle des Berliner Beratungsnetzwerkes für Demokratieentwicklung / gegen Rechtsextremismus zur moderierenden Intervention und Begleitung gemeinwesenorientierter Verständigungsprozesse im Zusammenhang mit ethnisierten und konfessionalisierten Konflikten.

Aufbauend auf seiner bisherigen Arbeit in diesem Feld, legt das MBT Berlin einen Schwerpunkt seiner Arbeit im Jahr 2015 auf die gemeinwesenorientierte Beratung von Flüchtlingsunterkünften (Hausleitungen und Träger) sowie von Bezirksämtern zur Gemeinwesenkommunikation (Community Communication).

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Begleitung der Umsetzung von Empfehlungen des NSU-Untersuchungsausschusses bei der Berliner Polizei. Darüber hinaus steht das MBT Berlin aber auch weiterhin zur Beratung von Verwaltungen, öffentlichen und freien Trägern der sozialen und Bildungsarbeit, Vereinen, Verbänden und Initiativen, demokratischen Parteien sowie deren Mandatsträgerinnen und Mandatsträger etc. zur Verfügung.

Methoden

Um eine nachhaltige Wirksamkeit der Angebote zu erreichen, sind diese in der Regel in einen Beratungsprozess eingebunden. In enger Absprache mit den Beratungsnehmerinnen und Beratungsnehmern entwickelt das  MBT Berlin am Bedarf orientierte Konzepte und gemeinsame Zielvereinbarungen.

Der zeitliche Rahmen und Umfang des Beratungs- und Begleitungsprozesses sind dabei nicht festgelegt. Sinnvoll  sind in der Regel jedoch ein Erstgespräch und eine gemeinsame Zielvereinbarung, Hospitationen, die Sichtung von Dokumenten, Interviews, Bestandsanalysen, die Erarbeitung von Handlungsmaßnahmen sowie eine anschließende punktuelle Begleitung und Unterstützung in der Umsetzungsphase. Am Ende des Beratungsprozesses findet eine gemeinsame Überprüfung der Zielvereinbarung statt.

Struktur

Gefördert durch
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Gefördert durch
Demokratie und Leben
Demokratie und Leben
Gefördert durch
Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen
Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen
Im Rahmen von
Demokratie_Vielfalt_Respekt_Berlin
Demokratie_Vielfalt_Respekt_Berlin

Status: aktuell
Zeitraum Seit 01.08.2001

 

Links

www.mbt-berlin.de


Verwandte Projekte

Alle Projekte aus dem Geschäftsbereich Lebenslagen, Vielfalt & Stadtentwicklung 

 Zurück zur Übersicht