Aktuelles

Gutachten in Jugendämtern zur Weiterentwicklung des Kinderschutzes

Im Auftrag der Kinderschutzkommission des Landtages Nordrhein-Westfalen und unter wissenschaftlicher Leitung von Prof. Dr. Nüsken von der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe  erstellte die Stiftung SPI ein Gutachten (PDF, 2 MB) zu Organisation, Struktur, Größe, Standards, Qualität, Fort- und Weiterbildung in elf Jugendämtern. mehr

"jung genug" auf Instagram

Die Jugend-Redaktion jung_genug rückt in ihrem Instagram-Kanal in Herausgeberschaft der Stiftung SPI die jugendgerechte Kommunikation in den Fokus. Die Interessen junger Menschen sollen gestärkt werden. Sie sollen zu Wort kommen und über Beteiligungsformate informiert werden. Das Projekt wird im Rahmen der Jugendstrategie der Bundesregierung umgesetzt.



Suchtberatungsstellen sind in gesellschaftlichen Krisensituationen wichtiger denn je!

Seit vielen Jahren werden in den fünf Suchtberatungsstellen der Stiftung SPI Menschen mit Substanzgebrauchsstörungen informiert, beraten und begleitet. Dies erfolgt zeitnah und im eigenen Sozialraum. Jährlich nutzen mehr als 21.000 Berliner: innen das kostenfreie und niedrigschwellige Angebot der Beratungsstellen, davon suchen fast ein Fünftel die Standorte in Reinickendorf, Pankow, Lichtenberg, Hohenschönhausen und Friedrichshain auf.

Obwohl die Suchtberatungsstellen Bestandteil der psychiatrischen Regelversorgung in Berlin sind, ist die Finanzierung häufig noch unzureichend. Eine bedarfsgerechte Ausstattung, die sich am Bevölkerungswachstum orientiert und Folgen der Pandemie (erhöhter Substanzkonsum) mitdenkt, ist unabdingbar.

Suchtberatungsstellen der Stiftung SPI in Berlin

Die Stiftung SPI bietet Unterstützung für suchtkranke und suchtgefährdete Menschen und deren Angehörige. Individuell sowie in Gruppen gibt es ergebnisoffene und ganzheitliche Beratung sowie ambulante Therapie und Nachsorge. Leistungen für Familien, bei Medikamentenabhängigkeit sowie Substitution gehören ebenso zum Angebot. mehr

Veranstaltungen & Termine

Theater- und spielpädagogische Zusatzqualifikation

02.10.2021 – 02.04.2022 in 10963 Berlin, Hallesches Ufer 32 – 38 Berlin
zum Termin

Pflegefachfrau/-mann mit Wahloption Altenpflege

01.11.2021 – 31.10.2024 in 10963 Berlin, Hallesches Ufer 32 – 38 Berlin
zum Termin

Abschlusstagung des Projektes „Erzählt & Zugehört! Lebensgeschichten im Dialog“

24.11.2021 | 15:00 – 19:00 in Onlin / Aquarium Berlin Berlin
zum Termin

Berufsbegleitende Heilpädagogikausbildung

01.02.2022 – 31.01.2024 in 10963 Berlin, Hallesches Ufer 32 – 38
zum Termin

 

 

Pflegeschule

Die Pflegeschule bietet im Rahmen des Pflegeberufegesetzes den Abschluss Pflegefachfrau/Pflegefachmann mit der Wahloption Altenpflegerin/Altenpfleger an. Die ersten Ausbildungen in diesem Jahr haben begonnen. Die nächsten Ausbildungen sind ab August und November 2021 geplant.

Graffiti-Workshop im LortzingClub

„Da mache ich wieder mit, denn die sprechen dieselbe Sprache wie ich!“ sagt eine Jugendliche zur Frage, ob ihr der dreitägige Graffiti-Workshop unter der Leitung des Künstlers Matthias Gephart gefallen hat. Dabei ist Zeit für Gespräche zwischen den Jugendlichen und Studierenden der Vollzeiterzieher/innenausbildung, die nicht nur etwas zur Graffiti-Kunst lernen, sondern auch zur offenen Kinder- und Jugendarbeit.
Zur Bildergalerie

Unsere Geschäftsbereiche

Aktuelles und Veranstaltungen in Ihrer Nähe finden Sie auf den Seiten unserer Geschäftsbereiche in Berlin und im Land Brandenburg.

Unsere Fachschulen

Arbeit und Beruf sind wesentliche Voraussetzungen für gesellschaftliche Teilhabe. Lebenslanges Lernen ist ein Muss. Wir bieten den Start in den Beruf, berufliche Neuanfänge und Karrieren.

Mit staatlich anerkannten Privatschulen und als Weiterbildungstätte bieten wir maßgeschneiderte Fortbildungsangebote.

Zu den Fachschulen

Projekte und Einrichtungen in Berlin und Brandenburg

Berliner Straße 54
03046 Cottbus Jugendberatungs- und Familienzentrum "Haus Jule"
Kontakt- und Begegnungsstätte, Netzwerk- und Strukturarbeit
Das "Haus Jule" bietet Angebote für junge Menschen aus Cottbus. Das im Jahr 2012 eröffnete Familienzentrum erweitert die Angebotspalette des Hauses um spezielle Leistungen für Familien in unterschiedlichen Lebenssituationen – unabhängig von ihrer Nationalität, Religion, Geschlecht, gesellschaftlichem Ansehen, Einkommen und Alter. mehr

Stiftung SPI im Netz