Nachruf

Prof. Dr. Dr. h. c. C. Wolfgang Müller starb am 21. April 2021 mit 92 Jahren in Berlin. Mit ihm verliert die Soziale Arbeit einen ihrer führenden Denker. Mit seinen Studienabschlüssen und Promotionen der Publizistik, Theaterwissenschaften und Germanistik sowie der Erziehungswissenschaften und der Sozialpädagogik entwickelte er die Erziehungswissenschaften und die Soziale Arbeit unermüdlich weiter. C.W. war Journalist, Jugendpfleger, Professor – und verband damit stets Theorie und Praxis. Nichts könne ohne das andere existieren.

Als langjähriges Mitglied im Kuratorium der Stiftung SPI begleitete C.W. unsere Arbeit kritisch und mit hoher Anerkennung. Aktuelle Entwicklungen spiegelten sich in seinen Beiträgen immer wider und knüpften an theoretische Fundamente und praktische Erfahrungen gleichermaßen an.

Unsere Arbeit wurde durch ihn besser. In unserer pädagogischen Haltung lebt er weiter. An seinen Visionen arbeiten wir. Wir vermissen ihn sehr.

Zum Nachruf

Aktuelles

Praxischeck: Vielfalt – Beteiligung – Inklusion

Die Publikation im Auftrag der Berliner Landeszentrale für politische Bildung regt die Auseinandersetzung mit und die Entwicklung von Maßnahmen für Inklusion an. Diversität, Diskriminierung, Partizipation, Kommunikation und Konflikt werden praxisnah veranschaulicht. Druckexemplare können bestellt werden. Download (PDF, 3,3 MB)

MÄDEA mit der Louise-Schroeder-Medaille 2021 ausgezeichnet

Die diesjährige Louise-Schroeder-Medaille wurde vom Präsidium des Abgeordnetenhauses von Berlin an das Projekt MÄDEA – Interkulturelles Zentrum für Mädchen und junge Frauen verliehen. Die Auszeichnung würdigt die feministische Mädchenarbeit, die partizipativ und nachhaltig seit 20 Jahren umgesetzt wird.

Handlungsorientierung für Jugendsozialarbeit unter Coronabedingungen

Die von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie herausgegebene Broschüre gibt sozialpädagogischen Fachkräften einen Überblick über wichtige Aufgaben unter Coronabedingungen. Basis sind Erfahrungen im Programm "Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen" mit eingeschränktem Schulbetrieb.
Zur Handlungsorientierung (PDF, 344 KB)



Kooperation von Jugendhilfe und Schule

Zusammenarbeit von Schule und Jugendhilfe ist ein Muss. Sie ist die Basis für Bildung und Entwicklung. Sie gewährleistet individuelle Förderung bei sozialer Benachteiligung und Konflikten. Fachkräfte agieren in einem Netz von Partnern. Sie nutzen und wertschätzen Ressourcen.

Teamarbeit im Sozialraum Beeskow

Das Jugend-Team Beeskow trägt mit sozialpädagogischen Hilfen zur Integration von Kindern und Jugendlichen in ihr schulisches und berufliches Umfeld bei. Durch Prävention wird neuen Problemen entgegengewirkt. Das Team stimmt verschiedene Jugendhilfe-Angebote ab und schafft Synergien für den gesamten Sozialraum. mehr

Schulsozialarbeit an weiterführenden Schulen in Potsdam

Die Stiftung SPI ist Partnerin für die weiterführenden Schulen in allen Regionen Potsdams. Mit Beratung und Begleitung von Schülerinnen und Schülern, Kooperation mit Erziehungs- und/oder Sorgeberechtigten sowie der innerschulischen und sozialräumlichen Arbeit sind die Sozialarbeitenden in den einzelnen Schulstandort integriert. mehr

Projekt an der Berliner Hemingway-Schule

Das Projekt unterstützt die Integrierte Sekundarschule im teilgebundenen Ganztagbetrieb, der die Schule als Lern- und Lebensort sieht. Zum ganzheitlichen Lernen gehören die Schaffung von Freiräumen während des Schulalltags durch Rhythmisierung des Stundenplans, Kooperationen mit außerschulischen Trägern und die Partizipation der Schüler/innen und Eltern. mehr

Ausbau der Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen

Das Landesprogramm „Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen“ wird mit insgesamt 300 zusätzlichen Stellen flächendeckend ausgebaut, so dass jede Schule eine sozialpädagogische Fachkraft über einen Träger der freien Jugendhilfe erhält. Die Berliner Senatsverwaltung finanziert die 300 zusätzlichen Stellen mit 12,7 Millionen Euro. mehr

Veranstaltungen & Termine

U18 – Die Wahl für Kinder und Jugendliche

27.04.2021 – 17.09.2021 in Brandenburgweit Land Brandenburg
zum Termin

Pflegefachfrau/-mann mit Wahloption Altenpflege

01.05.2021 – 30.04.2024 in 10963 Berlin, Hallesches Ufer 32 – 38 Berlin
zum Termin

Ausstellung „NeurografikART“ des Künstlerduos Lamino

03.05.2021 – 31.07.2021 in Frankfurt (Oder) im MehrGenerationenHaus MIKADO, Franz-Mehring-Straße 20 Land BrandenburgFrankfurt (Oder)
zum Termin

Basismodul leitende Pflegefachkraft nach SGB XI

18.06.2021 – 17.06.2022 in 10963 Berlin, Hallesches Ufer 32 – 38 Berlin
zum Termin

Grenzübergreifend - 1200

01.07.2021 – 02.07.2021 in Frankfurt (Oder)- Slubice unter der Stadtbrücke, in der Slubicer Straße Land BrandenburgFrankfurt (Oder)
zum Termin

Berufsbegleitende Heilpädagogikausbildung

01.08.2021 – 31.07.2023 in 10963 Berlin, Hallesches Ufer 32 – 38
zum Termin

Berufsbegleitende Erzieher:innenausbildung mit naturpädagogischem Profil

01.08.2021 – 31.07.2024 in 10963 Berlin, Hallesches Ufer 32 – 38 Berlin
zum Termin

Berufsbegleitende Erzieher:innenausbildung

01.08.2021 – 31.07.2024 in 10963 Berlin, Hallesches Ufer 32 – 38 Berlin
zum Termin

4. Brandenburger Kongress der Jugendarbeit

26.08.2021 – 27.08.2021 in Bad Freienwalde, Blossin, Cottbus, Flecken Zechlin und Potsdam Land BrandenburgBad FreienwaldeBlossinCottbusFlecken ZechlinPotsdam
zum Termin

Theater- und spielpädagogische Zusatzqualifikation

02.10.2021 – 02.04.2022 in 10963 Berlin, Hallesches Ufer 32-38 Berlin
zum Termin

 

 

Pflegeberufegesetz

Die Pflegeschule bietet im Rahmen des Pflegeberufegesetzes den Abschluss Pflegefachfrau/Pflegefachmann mit der Wahloption Altenpflegerin/Altenpfleger an. Die ersten Ausbildungen in diesem Jahr haben begonnen. Die nächsten Ausbildungen sind ab Februar, Mai, August und November 2021 geplant.

Graffiti-Workshop im LortzingClub

„Da mache ich wieder mit, denn die sprechen dieselbe Sprache wie ich!“ sagt eine Jugendliche zur Frage, ob ihr der dreitägige Graffiti-Workshop unter der Leitung des Künstlers Matthias Gephart gefallen hat. Dabei ist Zeit für Gespräche zwischen den Jugendlichen und Studierenden der Vollzeiterzieher/innenausbildung, die nicht nur etwas zur Graffiti-Kunst lernen, sondern auch zur offenen Kinder- und Jugendarbeit.
Zur Bildergalerie

Unsere Geschäftsbereiche

Aktuelles und Veranstaltungen in Ihrer Nähe finden Sie auf den Seiten unserer Geschäftsbereiche in Berlin und im Land Brandenburg.

Unsere Fachschulen

Arbeit und Beruf sind wesentliche Voraussetzungen für gesellschaftliche Teilhabe. Lebenslanges Lernen ist ein Muss. Wir bieten den Start in den Beruf, berufliche Neuanfänge und Karrieren.

Mit staatlich anerkannten Privatschulen, und Weiterbildungstätte bieten wir maßgeschneiderte Fortbildungsangebote.

Zu den Fachschulen

Projekte und Einrichtungen in Berlin und Brandenburg

Berliner Straße 54
03046 Cottbus Jugendberatungs- und Familienzentrum "Haus Jule"
Kontakt- und Begegnungsstätte, Netzwerk- und Strukturarbeit
Das "Haus Jule" bietet Angebote für junge Menschen aus Cottbus. Das im Jahr 2012 eröffnete Familienzentrum erweitert die Angebotspalette des Hauses um spezielle Leistungen für Familien in unterschiedlichen Lebenssituationen – unabhängig von ihrer Nationalität, Religion, Geschlecht, gesellschaftlichem Ansehen, Einkommen und Alter. mehr

Stiftung SPI im Netz